Johannes Joos wird ein Gladiator

Der Kader der Gladiators Trier nimmt weiter Formen an. Johannes Joos wechselt vom Liga-Konkurrenten VfL Kirchheim Knights an die Mosel und unterschreibt einen 2-Jahres-Vertrag.

In der letzten Saison stand der 21-Jährige für Triers Playoff-Viertelfinalgegner auf dem Parkett und erzielte durchschnittlich 5,1 Punkte und 3,1 Rebounds pro Spiel.

In der Saison 2014/15 war Joos vom Bundesligisten MHP Riesen Ludwigsburg an das Team Ehingen Urspring ausgeliehen. Dort erreichte er Mittelwerte von 5,5 Punkten und 4,4 Rebounds in 16 Minuten pro Partie. Nach dem Abstieg in die ProB folgte der Vereinswechsel zu den Knights aus Kirchheim, für die er bereits in der Spielzeit 2013/14 aufgelaufen war.

Auch auf internationaler Bühne konnte der neue Gladiator bereits Erfahrungen sammeln. Bei der U20-A-Europameisterschaft 2015 erreichte er mit dem deutschen Team Platz 11 und stand durchschnittlich 7 Minuten auf dem Parkett.

Joos selbst freut sich auf seine Zeit in der Moselstadt: „Ich glaube, dass ich unter Marco van den Berg den nächsten Schritt in meiner Entwicklung gehen kann. Außerdem freue ich mich auf die tollen Fans, welche die Arena zu einem echten Hexenkessel machen.“

Sein neuer Trainer ist von der Verpflichtung des 2,06 m großen Neuzugangs überzeugt: „Johannes Joos ist sowohl als Power Forward als auch als Center einsetzbar. Er ist ein Spieler, der großes Potenzial mitbringt und deshalb genau der richtige Mann für Trier ist.“