Stefan Kölbel verlässt RÖMERSTROM Gladiators Trier auf eigenen Wunsch hin

Ab dem 01. Juni müssen die Trierer Basketballer auf die Dienste ihres bisherigen Pressesprechers Stefan Kölbel verzichten. Der 22-Jährige verlässt den Klub auf eigenen Wunsch hin und möchte sich ab dem kommenden Sommer voll und ganz auf den Abschluss seines Journalismus-Studiums konzentrieren. Wer seine Rolle einnimmt, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Im Juli 2015 stieß der gebürtige Regensburger (Oberpfalz) zu den damals neu gegründeten Gladiators Trier und wirkte maßgeblich an der Etablierung neuer, presserelevanter Strukturen mit. Nach einer ersten Einarbeitungsphase bekleidete Kölbel ab Dezember 2015 offiziell das Amt des Pressesprechers der Römerstädter Basketballer.

„In den vergangenen beiden Jahren durfte ich Teil eines unglaublichen Neuaufbaus bei den Gladiators sein und möchte mich auch deshalb bei allen Fans, Partnern und vor allem dem Team und der Geschäftsstelle für das Vertrauen in mich und meine Arbeit bedanken“, erklärte Kölbel zu seinem Abschied.

Cheftrainer Marco van den Berg bedauert den Rückzug des Pressesprechers: „Stefan gehen zu lassen, fällt uns bei den Gladiators schwer. Er war jeden Tag eine Bereicherung für unser Team.“

Die RÖMERSTROM Gladiators Trier bedanken sich bei Stefan Kölbel für die geleistete Arbeit und wünschen ihm sowohl beruflich als auch privat alles Gute für seine Zukunft.