RÖMERSTROM Gladiators Trier gewinnen Finale deutlich

Die RÖMERSTROM Gladiators Trier haben am Sonntag, den 17. September 2017 das Finale des Internationalen Turniers des AB Contern gewonnen. Mit einer überzeugenden Leistung schlugen die Moselstädter den Gastgeber mit 103:57. Top-Scorer des Spiels war Kyle Dranginis mit 29 Punkten. 

Als Kyle Dranginis sich nach dem Spiel dehnte, bekam er das Grinsen kaum noch aus dem Gesicht. Der Guard der RÖMERSTROM Gladiators Trier hatte zuvor in einem starken Spiel den Gegner AB Contern in der ersten Halbzeit fast im Alleingang bezwungen. Sichtlich erfreut war der Amerikaner hinterher über seine Leistung. Und das zurecht. Mit 19 Punkten und einer Wurfquote von 70 % alleine in der ersten Hälfte, begeisterte Dranginis nicht nur das Publikum. Auch Headcoach Marco van den Berg bescheinigte der Nummer 2 eine starke Leistung, doch nicht, ohne zu betonen, dass das gesamte Team eine gute Vorstellung abgeliefert hatte.

Die Offense der Trierer legte früh im Spiel los und zog mit drei Dreiern hintereinander dem Gastgeber davon. Innerhalb der ersten Minuten traf Kyle Dranginis zweimal von Downtown und Kevin Smit einmal. Franck Mériguet, Headcoach von AB Contern, musste somit frühzeitig im Spiel eine Auszeit nehmen um den Lauf der Gladiatoren zu stoppen (15:3). Bis auf wenige Lebenszeichen in Form von wilden Dreiern hatte der Gastgeber bis dahin der Trierer Offensive nichts entgegen zu setzen. Nach der Auszeit lief es besser für die Luxemburger. Trier brachte sich durch Unaufmerksamkeiten selbst in Bedrängnis und so konnte Contern auf 20:15 heran kommen. Doch einer traf unbeirrt weiter: Kyle Dranginis. Alleine im ersten Viertel warf der Guard drei seiner fünf Dreier in den Korb. Kurz vor Ende des ersten Viertels, zeigte Dranginis dann auch noch seins Sprungkraft und dunkte nach einem Fastbreak mustergültig (32:16).

Im zweiten Viertel wurde Trier vor allem in der Defense noch konsequenter. Grade Thomas Grün zeigte vor seinen Landsleuten eine starke Leistung, die mit 13 Punkten und vier Steals belohnt wurde. Doch der ABC wollte sich nicht geschlagen geben. Immer wieder versuchten sie in der Verteidigung wesentlich höher zu stehen und somit dem schnellen Trierer Ballvortrag Pressing entgegen zu setzen. Das wirkte kurzzeitig (29:23). In dieser Phase übernahm RÖMERSTROM Gladiators Kapitän Simon Schmitz das Zepter und traf wichtige Punkte von der Dreier-Linie und machte damit 6 Punkten in Folge. Auch wenn Contern immer wieder Dreier einstreute, brachte das die Gladiatoren kaum aus der Ruhe. Auch die Penetration des gegnerischen Korbes funktionierte nun, durch schöne Passstaffetten und gute Aktionen zum Korb von Spielern wie Lucien Schmikale oder Rupert Hennen. Zur Halbzeit führte Trier deutlich mit 60:34.

Auch nach der Pause dominierten die Gladiatoren die Szenerie. Kyle Dranginis traf schnell für Drei. In der Offense zeigte sich Trier weiter gnadenlos gegen tapfer kämpfende Luxemburger. Auch mit einem Vorsprung von 40 Punkten ließen die Offensivbemühungen der Moselstädter nicht nach. Contern verließ ihrerseits das Wurfglück, sodass im dritten Viertel lediglich 9 Punkte auf das Konto der Gastgeber gutgeschrieben wurden (83:43). Im letzten Viertel versuchten die Luxemburger nochmal alles um den Abstand zumindest ein wenig zu verringern, doch Trier zeigte weiterhin sowohl in der Defense, als auch in der Offense eine geschlossene Mannschaftsleitung und sicherte sich damit den, zu keiner Zeit gefährdeten, Final- und Turniersieg.

Mit dem 103:57-Sieg schließen die RÖMERSTROM Gladiators Trier wenige Tage vor Beginn der Saison in der 2. Basketball-Bundesliga ihre Pre-Season ab. Am Freitag, den 22. September 2017 eröffnen die Gladiatoren die neue Saison mit ihrem Auswärtsspiel bei RASTA Vechta im Vechta Dome. Sprungball ist um 19:30 Uhr. Aus Vechta wird es einen Live-Stream geben.

RÖMERSTROM Gladiators Trier

Justin Alston (13), Kyle Dranginis (29), Kevin Smit (9), Jermaine Bucknor (2), Rupert Hennen (1), Lucien Schmikale (14), Simon Schmitz (15), Thomas Grün (13), Johannes Joos ( 7).