Maxi Langenfeld auf dem Weg in Richtung Nationalmannschaft

Beim Bundesjugendlager des Deutschen Basketball Bund (DBB) am vergangenen Wochenende war auch ein Trierer JBBL-Spieler mit von der Partie: Maximilian Langenfeld, bereits seit der letzten Saison im Kader der Young Gladiators, konnte vor den Augen der DBB-Bundestrainer überzeugen und wurde gesichtet. Damit gehört er zu den 46 besten Spielern seines Jahrgangs deutschlandweit.

Der Guard aus Saarlouis ist der einzige Spieler aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz, der es in diese erlesene Auswahl geschafft hat. Die ausgewählten Spieler werden im kommenden Jahr nun mit Bundestrainer Kay Blümel trainieren, außerdem werden sie zwei U15-Teams bilden, die an internationalen Turnieren teilnehmen.„Es ist ein richtig geiles Gefühl“ freut sich Maxi Langenfeld über den Erfolg. Er macht aber auch gleich klar, dass die Reise noch nicht zu Ende sein soll: „Ich will in den Kader der U16-Nationalmannschaft“. Trainerin Antje Becher-Stengelhofen über ihren Schützling: „Ich bin sehr stolz auf Maxi, das ganze Team freut sich mit ihm. Die Sichtung ist auch ein Erfolg für unsere Mannschaft und unser Programm, der zeigt, dass Maxi sich hier im letzten Jahr wirklich gut entwickeln konnte. Maxi ist ein frecher Spieler im positiven Sinne, er ist sehr schnell und wird uns noch viel Freude machen.“

Beim Auftaktspiel der Young Gladiators am Sonntag war Maxi Langenfeld mit 14 Punkten zweitbester Scorer seines Teams. Die Trierer unterlagen gegen den körperlich überlegenen ASC Theresianum Mainz mit 51:90. Am Wochenende bekommt die Mannschaft gleich zwei weitere Chancen auf die ersten Punkte der neuen Spielzeit: Am Doppelspieltag reisen die Trierer zunächst nach Gießen (Samstag, 12 Uhr), bevor am Sonntag das nächste Heimspiel in der AVG/MPG-Halle ansteht: Die Young Gladiators treffen um 12 Uhr auf die ART Giants Düsseldorf, der Eintritt ist frei.