Vorbericht zum Spiel gegen Essen

Am kommenden Samstag geht es für die Gladiators Trier um den zweiten Sieg in Folge und um den zweiten Heimsieg in dieser Saison. Nach dem Auswärtserfolg bei den finke baskets Paderborn, sind am 17.10.2015 die ETB Wohnbau Baskets Essen in die Arena Trier zu Gast.

Im letzten Heimspiel am vergangenen Samstag gewannen die Essener gegen die Chemnitz 99ers ihr erstes Spiel der laufenden ProA-Saison mit 62:60. Nach dem 4.Spieltag belegen das Team von Headcoach Igor Krizanovic den zwölften Tabellenplatz.

Der Kroate steht bereits seit acht Jahren an der Seitenlinie der Westfalen und wird von Assistenztrainer Razvan Muntenau unterstützt. Gleich in seinem ersten Jahr als Headcaoch der Essener (2007) schaffte der 42-Jährige den Aufstieg aus der ProB in die ProA. Seitdem spielt er mit seinem Team kontinuierlich in der zweithöchsten deutschen Spielklasse und stellte auch dieses Jahr gemeinsam mit Baskets-Geschäftsführer Patrick Seidel den aktuellen Kader zusammen.

Teil der Mannschaft ist ein alter Bekannter in der Moselstadt: Luca Buntic stand von 2011 bis 2014 für die Trierer Basketballvereine auf dem Parkett und spielte neben dem MJC Trier für die ehemalige TBB.

Angeführt werden er und der Rest des Teams von Gary Johnson. Der 32-jährige US-Amerikaner spielt bereits seit 2009 in Deutschland und wechselte letzte Saison von den OeTTINGER Rockets Gotha nach Nordrhein-Westfalen. Der Point Guard zählt zu den wichtigsten Spielern der Essener und kam in den ersten Spielen auf 7,5 Punkte und 3,5 Rebounds.

Unterstützt wird er von Christoph Hackenesch. Der 29-jährige Center spielt seit 2013 in Essen und stand vorher für den ProB-Ligisten Hertener Löwen auf dem Parkett. In den ersten vier Partien der laufenden Saison steuerte der 2,07 m große Kapitän 8,5 Punkte und 4,5 Rebounds zum Spiel der ETB Wohnbau Baskets bei.

Ein „alter Hase“ im Verein ist Marco Buljevic. Der 88kg schwere Shooting Guard spielt bereits sein sechstes Jahr an der Ruhr und überzeugte zu Beginn der Saison mit 8,8 Punkten, 1,8 Assists und 2,3 Rebounds pro Spiel.

Nach dem Auswärtssieg bei den finke baskets Paderborn liegt es letztendlich an den Spielern von Headcoach Marco van den Berg, ob sie den Schwung aus dem gewonnenen Spiel am vergangenen Sonntag mitnehmen und auf das Parkett bringen werden.