JBBL verliert gegen Gießen – Regionalligamannschaft siegreich gegen Bad Kreuznach

Durchwachsenes Wochenende für die Jugendmannschaften der RÖMERSTROM Gladiators Trier. Nachdem die JBBL-Mannschaft am Sonntagvormittag eine deutliche 45:101-Niederlage gegen die Gießen 46ers hinnehmen musste, gewann das Regionalliga-Team um Cheftrainer Kevin Ney mit 79:68 gegen den VfL Bad Kreuznach.

JBBL-Nachbericht-27112016

Auch er konnte die Niederlage nicht verhindern: Shooting Guard Paul Fuchs. Foto: Thomas Schlösser

Es war ein Tag zum Vergessen für das JBBL-Team der RÖMERSTROM Gladiators Trier. Nach gutem Beginn in der AVG/MPG-Halle gab das Team aus der Jugend-Basketball-Bundesliga sein Heimspiel gegen die Mannschaft der ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers aus der Hand und verlor am Ende deutlich mit 45:101. Durch die Niederlage bleiben die Schützlinge aus der Gruppe Mitte-West weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz.

Ihr nächstes Spiel bestreiten die Gladiatoren am 04. Dezember bei den FRAPORT SKYLINERS.

IMG_2972

Zeigte eine starke Vorstellung vor heimischem Publikum: Sebastian Herrera.

ProA-Spieler führen Regionalliga-Mannschaft zum Sieg

Neben der JBBL- war am vergangenen Sonntag außerdem die Regionalliga-Mannschaft gegen den VfL Bad Kreuznach gefordert. Mit im Kader dabei: Die ProA-Akteure Sebastian Herrera, Rupert Hennen und Nils Maisel.

Bereits früh zeichnete sich eine Partie auf Augenhöhe ab. Angeführt durch die drei genannten Pro-Spieler – von denen Hennen und Herrera bereits am Samstag in Chemnitz im Einsatz waren – schafften es die RÖMERSTROM Gladiators einen verdienten 79:68-Erfolg einzufahren.

Nach 11 Spieltagen steht das Team von Cheftrainer Kevin Ney nun mit sechs Siegen und fünf Niederlagen auf dem 6. Tabellenplatz.

Am Sonntag, den 11. Dezember um 16:00 Uhr, steht das nächste Saisonspiel der Gladiators auf dem Plan. In der Sporthalle Trier-Feyen treffen die Basketballer dann auf den aktuell Tabellenneunten, den BBC Horchheim.