Gladiators II mit Arbeitssieg in Horchheim

Die zweite Mannschaft der Gladiators Trier gewann ein sehr umkämpftes Spiel gegen den BBC Horchheim mit 72:80. Für die Mannschaft von Coach Ney war es der vierte Sieg in Folge. Mit einer Bilanz von 4:1 hat man sich nun unter den besten drei Teams in der 2. Regionalliga platziert.

Das Team aus Trier war am Sonntagnachmittag mit neun Spielern nach Koblenz gereist. Vor voll besetzten Rängen in der Sporthalle Erbenstraße startete man mit Vincent Hennen, Thomas Henkel, Samuel Keusen, Sasa Milosevic und Sören Allgeier in die Partie. Es entwickelte sich von der ersten Sekunde an ein knappes und hartes Spiel. Schon im ersten Viertel stach Thomas Henkel mit seiner herausragenden Leistung unter dem Korb heraus. Jenseits der Dreierlinie fiel bei ihm fast alles und auch schwierige Korbleger legte er akrobatisch rein.

Doch auch die Gastgeber überzeugten, vor allem durch harten Kampf in der Defense. „Wir haben uns jedoch nicht unterkriegen lassen. Teilweise haben wir in der Offensive ungeschickt agiert. Zum Glück konnten wir uns immer wieder auf wichtige Körbe von Thomas Henkel verlassen“, so Headcoach Kevin Ney. Das Spiel war bis zur Halbzeit mit sehr vielen Führungswechseln spielerisch vollkommen ausgeglichen. Mit einem knappen Spielstand von 29:33 für die Gladiators Trier II ging es in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel ein ähnliches Bild: Horchheim konnte einen kleinen Run starten, doch das Trierer Team legte kurz darauf selbst einen 9:0-Lauf hin und ging so wieder in Führung. Die Defensive auf beiden Seiten ließ nach. Doch das Spiel wurde durch das bessere Scoring auf beiden Seiten für die Zuschauer immer ansehnlicher. Als man mit einem Zwischenstand von 53:56 in die letzte Viertelpause ging, war allen Beteiligten klar: Das wird ein hartes Schlussviertel.

Die Mannschaft von Coach Ney war unerschütterlich. Den Trierer Basketballern gelang es immer wieder sich leicht abzusetzen, doch die Gastgeber konnten wieder durch kämpferischen Einsatz verkürzen. Mitte des letzten Viertels lagen die Trierer mit acht Punkten in Führung. Doch die Horchheimer gaben nicht auf und waren eine Minute vor Schluss wieder in Reichweite. In der Folge verteidigten die Gäste konsequent. Ole Schetter sowie Sören Allgeier trafen nervenstark vier von vier Freiwürfen und entschieden somit das Spiel. Die Gladiators Trier II gewannen mit 72:80 und nehmen zwei wichtige Punkte aus Koblenz mit.

Die Trierer finden sich damit nach fünf Spieltagen in der Spitzengruppe der zweiten Regionalliga wieder, punktgleich mit den Giessen Pointers und der zweiten Mannschaft der Conlog Baskets Koblenz.

Am Sonntag trifft die Mannschaft von Headcoach Kevin Ney dann zuhause auf Bad Bergzabern. Sprungball ist um 18 Uhr in der AVG/MPG Halle in Trier (Sichelstraße), der Eintritt ist frei.