Die LIONS warten – RÖMERSTROM Gladiators Trier reisen nach Karlsruhe

Die RÖMERSTROM Gladiators Trier müssen am 24. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga die Reise nach Karlsruhe antreten. Mit den PS Karlsruhe LIONS haben die Gladiatoren noch eine Rechnung offen, sind die Baden-Württemberger doch eines von lediglich zwei Teams, das einen Sieg aus der Arena Trier mitnehmen konnte. Sprungball zum Auswärtsspiel ist am Samstag, dem 24. Februar 2018 um 20:00 Uhr.

Für Triers Headcoach Marco van den Berg ist vor der Partie klar: „Karlsruhe ist für mich eines der stärksten Teams der Liga und steht absolut verdient auf dem dritten Tabellenplatz. Das Team hat individuell BBL-Potential“. Die RÖMERSTROM Gladiators Trier gehen daher eher als Außenseiter in die Partie. Zumal die Gladiatoren in dieser Saison auswärts noch nicht viele Spiele gewinnen konnten und mit Johannes Joos der beste Scorer verletzungsbedingt ausfällt.

Die PS Karlsruhe LIONS besitzen vor allem extrem viel individuelle Qualität und haben in Richard Williams einen erfahrenen Point Guard, der das Spiel der Karlsruher lenkt und gestaltet, im Zweifel aber auch selbst scoren kann. Hinzu kommt mit Jarelle Reischel der für van den Berg „beste Small Forward der Liga“u nd ein starker Allrounder ist Reischel kann sowohl mit Dreiern punkten, hat aber auch einen starken Zug zum Korb und ist derzeit Top-Scorer seines Teams mit 14,4 Punkten im Schnitt und einer starken Wurfquote von 44,4 %. Auch auf der Center-Position sind die Badener stark aufgestellt. Mit Cyrus Tate und Maurice Pluskota stellen sie eines der treffsichersten Big-Men-Duos der gesamten ProA. „ Das Team ist insgesamt sehr athletisch und kreiert daher sehr viele einfache Punkte. Das müssen wir verhindern, wenn wir etwas mitnehmen wollen“, analysiert Headcoach van den Berg.

Die RÖMERSTROM Gladiators Trier gehen dennoch mit Zuversicht in die Partie, auch wenn neben den verletzten Kilian Dietz und Johannes Joos, zusätzlich noch Robert Nortmann gegen Karlsruhe nicht mit von der Partie sein kann. Der Center weilt derzeit bei der Nationalmannschaft der Bahamas und wird deshalb nicht die Reise nach Karlsruhe mit antreten. „Wir schaffen es immer mehr eine Einheit zu sein. Und wir müssen kollektiv versuchen dieses Spiel zu gewinnen. Mit Justin Alston und Luka Buntic haben wir Spieler in unserem Kader, die nun mit ihren Fähigkeiten dazu beitragen können, dass uns das auch gelingt.“ erklärt Triers Trainer auf die Ausfälle angesprochen.

Die Partie der RÖMERSTROM Gladiators Trier startet am Samstagabend, dem 24. Februar 2018 um 20:00 Uhr. Zu sehen ist das Spiel entweder in der Europahalle in Karlsruhe oder als LiveStream unter www.airtango.live.