Neuer Assistant Coach – RÖMERSTROM Gladiators verpflichten Marc Hahnemann

Nach dem zweiten hauptamtlichen Jugendtrainer haben die RÖMERSTROM Gladiators Trier nun auch einen neuen Co-Trainer verpflichtet. Marc Hahnemann wird das Trainerteam der Gladiatoren komplettieren. Der 27-Jährige kommt vom DBBL-Team Saarlouis Royals an die Mosel.

Marc Hahnemann übernimmt damit den Posten von Christian Held, der seinerseits den Head Coach-Posten von Marco van den Berg übernimmt. Hahnemann kommt vom Damen-Bundesligisten TV Saarlouis Royals an die Mosel, bei dem er als Head Coach des DBBL-Teams gearbeitet hat. Er unterschreibt in Trier einen Vertrag über zwei Jahre mit Option auf ein weiteres.

Gladiators-Trainer Held freut sich auf den neuen Mann in seinem Team: „Marc ist ein junger Coach, der jedoch bereits viel Erfahrung auf den unterschiedlichsten Ebenen sammeln konnte. Vor allem als Assistenz-Trainer der Damen-Nationalmannschaft hat er seine Fähigkeiten bereits auf allerhöchstem Niveau unter Beweis gestellt. Hinzu kommt, dass sich seine persönlichen Ziele vollständig mit unseren decken. Wir wollen junge Spieler bestmöglich ausbilden und unsere Philosophie hier in Trier weiter vorantreiben.“

Marc Hahnemann wird in der ProA neben Held an der Seitenlinie stehen und den Cheftrainer im Trainingsalltag entlasten. Vor allem in der umfangreichen Detailarbeit und in der Videovor- und nachbereitung wird der 27-Jährige seine Fähigkeiten einbringen. Der Oldenburger sieht den anstehenden Aufgaben als Assistant Coach in 2. Basketball-Bundesliga hochmotiviert entgegen: „Ich freue mich sehr auf die Herausforderung in Trier und die Zusammenarbeit mit Christian Held. Ich finde das Projekt unglaublich reizvoll und durfte das ein oder andere Spiel in der vergangenen Saison sehen. Wie diese Stadt den Basketball lebt, ist einfach riesig. Ich freue mich sehr darauf, ein Teil davon zu sein und etwas bewegen zu dürfen.“

RÖMERSTROM Gladiators-Geschäftsführer Achim Schmitz ist vom neuen Trainerduo zur kommenden Saison überzeugt: „Mit Christian und Marc haben wir zwei junge Trainer an der Seitenlinie, die nicht nur mit der Region verwurzelt sind, sondern vor allem voll und ganz für den Basketball leben. Wir sind stolz, dass zwei so große Talente, die auch andere Optionen gehabt hätten, sich für unseren Standort entschieden haben. Das spricht auch ganz klar, für die Entwicklung der RÖMERSTROM Gladiators und der gesamten Basketballstadt Trier in den letzten Jahren, dass sich Marc zur Philosophie und Idee dieses Standortes bekennt. Gemeinsam gilt es jetzt ein nachhaltiges Konzept zu etablieren und auszubauen.“

Hahnemann ist in der Nähe von Oldenburg aufgewachsen und schon von Kindesbeinen an mit dem Basketballvirus infiziert worden, da seine Mutter selbst 30 Jahre Basketball gespielt hat. Er durchlief verschiedene Jugendmannschaften des TSG Westerstede und schaffte es dort als Spieler bis ins Regionalligateam. Erste Coaching-Erfahrungen sammelte er in verschiedenen Jugendmannschaften in seiner Heimat. Nach dem Abitur zog es ihn ins Saarland, wo er bei den Saarlouis Royals zunächst Co-Trainer arbeitete und später dann Head Coach wurde. Darüber hinaus war Hahnemann auch in der Damen-Nationalmannschaft als Assistenz-Trainer unter Herrmann Paar aktiv.