Gladiatoren erlegen Drachen – In Wittlich wartet Lüttich

Die RÖMERSTROM Gladiators Trier haben ihren ersten öffentlichen Test gegen die Dragons Rhöndorf am gestrigen Samstag mit 82:74 gewonnen. Das Spiel fand im Rahmen der Saisoneröffnung des BBC Linz statt. Heute, am Sonntag, steht schon der nächste Härtetest an. Im Wittlicher Eventum treffen die Gladiatoren um 17:00 Uhr auf Lüttich. 

„Wir haben heute gesehen, dass wir defensiv noch jede Menge Arbeit vor uns haben“. Headcoach Christian Held zeigte sich nach dem Test gegen die Dragons Rhöndorf am Samstagabend nicht vollständig zufrieden. Vor allem in der zweiten Hälfte hatte sein Team etwas „den Faden verloren“. Dass am Ende dennoch ein Sieg gegen kämpferisch auftretende Drachen heraus kam, war vor allem der Tatsache geschuldet, dass am Ende die Dreier fielen. 

Rein ins Spiel: Die Partie begann zögerlich. Beide Mannschaften versuchten in den ersten Minuten zunächst ihre Linie zu finden und sich im Geschehen zu etablieren. Von Beginn an wurde aber klar, dass die Rhöndorfer sich gegen den BARMER 2. Basketball Bundesligisten aus Trier einiges vorgenommen hatten. Mit Athletik und Kampf wühlten sich die Drachen immer wieder ins Spiel und konnten das erste Viertel so lange offen gestalten. Mitte des ersten Viertels gingen die Gladiatoren dann in Führung und gaben diese bis zum Ende des Spiels auch nicht mehr her. Doch absetzen konnten sie sich nicht. Immer wieder kämpften die Drachen sich mit wilden Aktionen wieder zurück. Wobei Kampf im Wortsinne zu verstehen war. Die Schiedsrichter ließen an diesem Abend zunächst viel laufen, was beide Teams für sich auch zu nutzen wussten. Zur Halbzeit führten die Moselstädter mit 36:30. 

Es mag vielleicht auch am knappen Halbzeitrückstand gelegen haben, die Drachen kamen jedenfalls mit Volldampf aus der Kabine. In der Folge entwickelte sich ein umkämpftes, dadurch aber spielerisch unattraktives Basketballspiel. Wenig Spielfluss, viele Fehlwürfe, aber dafür viele Freiwürfe. Zwar konnte Trier die Führung bis zum Ende verteidigen, doch grade im letzten Viertel war die Verteidigung der Moselstädter oft zu wild. Immer wieder fand Rhöndorf den freien Mann, konnte aber die offenen Würfe zu selten verwandeln. Besser machte es Kevin Smit, der zunächst einen Dreier verwandelte, sich nach dem Einwurf den Ball zurück stahl um erneut einen Dreier zu treffen und somit den Sieg dingfest zu machen. Endstand: 82:74. 

Am heutigen Sonntag treten die Gladiatoren zum ersten Mal in der Region zum Test an. Im Wittlicher Eventum treffen die RÖMERSTROM Gladiators auf den Vorjahres-Neunten der Belgischen ersten Liga Lüttich. Die VOO Liegé Basket mit Kapitän Milos Bojrovic sind mittlerweile in der zweiten Trainingswoche und treten in Wittlich zum ersten offiziellen Test an. Mit dabei auch der neue Center Dwight Coleby. Der 2,06m große Rookie kommt von den Bahamas und absolviert beim Testspielgegner der Trierer sein erstes Profijahr. Ebenfalls neu im Kader: Bradford Burgess. Der US-Amerikaner spielte in der letzten Saison bei Donar Groningen in den Niederlanden, wo er die DBL-Championship gewann und im Schnitt 13 Punkte erzielte. Vor allem die Dreierquote ist stark: knapp 40 % seiner Distanzwürfe finden ihr Ziel. Ein Spieler auf den die RÖMERSTROM Gladiators auf jeden Fall aufpassen müssen. 

Für Christian Held geht es auch im zweiten Test an diesem Wochenende darum, die Fehler aus dem letzten Spiel ausmerzen und neue Probleme aufgezeigt zu bekommen: „Die Jungs sind natürlich körperlich am Limit grade. Wir stecken mitten in der Saisonvorbereitung. Und dennoch gibt es bestimmte Erwartungshaltungen, die wir klar formuliert haben und die wir im Spiel wieder finden wollen. Da gab es gestern ein paar Dinge, die mir nicht gefallen haben. Doch genau dafür sind diese Testspiele da“. 

Sprungball der Partie im Wittlicher Eventum ist um 17:00 Uhr. Tickets gibt es für 9,00 Euro an der Abendkasse. Kinder zahlen 6,00 Euro. 

Statistik für die Partie gegen die Dragons Rhöndorf folgt im Laufe der nächsten Woche.