Generalprobe gegen Heidelberg am Sonntag

Am morgigen Sonntag, den 09. September 2018, weht schon mal ein Hauch der BARMER 2. Basketball Bundesliga durch die Arena Trier. Etwas weniger als zwei Wochen vor dem offiziellen Saisonstart haben die RÖMERSTROM Gladiators Trier den Liga-Konkurrenten aus Heidelberg, die MLP Academics, zu Gast. Dazu gibt es auch noch weiteres Rahmenprogramm. 

Die Young Gladiators werden nämlich zur Eröffnung des Basketballtages um 13:30 Uhr ihr Können im Rahmen eines öffentlichen Trainings mit anschließendem Trainingsspiel in toller Atmosphäre auf dem Parkett vor den Augen der Trierer Basketballfans unter Beweis stellen. Geplant war eigentlich ein Test gegen die Jugendvertretung der Heidelberger, was jedoch aufgrund einer kurzfristigen Absage des Gegners nicht stattfinden kann. Um Ersatz wurde sich zwar bemüht, doch aufgrund der Kurzfristigkeit war dies leider nicht möglich. Doch die Young Gladiators werden auch im Rahmen ihres Trainings eine sehenswerte Vorbereitung auf den „Hauptact“ am frühen Abend bieten. 

Im Anschluss folgen dann nämlich die Profis der RÖMERSTROM Gladiators Trier mit ihrem Duell gegen die MLP Academics Heidelberg. Viele werden sich noch an die Duelle in der vergangenen Saison erinnern. Vor allem an die legendäre erste Playoff-Serie der beiden Teams, die die Trierer mit einem Sieg in Heidelberg in Spiel 5 für sich entscheiden konnten und so ins Halbfinale einzogen. Und auch in diesem Jahr muss mit der Mannschaft aus der Kurpfalz dringend gerechnet werden, im Duell um die Playoff-Plätze. 

So konnten die Academics mit Coach Branislav Ignjatovic wichtige Eckpfeiler des Teams aus dem letzten Jahr zusammen halten und sich vor allem auf den großen Positionen entscheidend verändern. Mit Shyron Ely bleibt den Heidelbergern einer der besten Guards der BARMER 2. Basketball Bundesliga erhalten. Der erfahrene Routinier war in der abgelaufenen Saison 2017/2018 mit 15 Punkten, drei Assists und 1,2 Steals im Schnitt maßgeblich am Erfolg der Kurpfälzer beteiligt. Auch in Trier wieder mit dabei, Niklas Würzner. Der deutsche Point Guard, der in der letzten Spielzeit eine tragende Rolle bei Coach Ignjatovic inne hatte, wird auch in dieser Saison wieder viel Verantwortung übernehmen müssen und so versuchen, die Academics in die Playoffs zu tragen. 

Bei den Neuzugängen haben die Akademiker vor allem drei Personalien zu vermelden. Als Center wieder zurück aus der easyCredit BBL ist Philipp Heyden. Der Big Man ersetzt Martin Seiferth, der Heidelberg in Richtung Paderborn verlassen hat. Heyden ist in Heidelberg kein unbekannter. Vor zwei Jahren spielte der 2,06m große Big Man bereits in der Kurpfalz, wechselte von dort in die erste Liga zu den Tigers aus Tübingen. Dort zeigte er trotz Abstieg des Teams am Ende der Saison, eine überzeugende Leistung mit 12,6 Punkten und sechs Rebounds im Schnitt. Weiterhin neu bei den Academics ist eine Liga-Legende. Dan „The Man“ Oppland wechselte im Sommer von Nürnberg nach Heidelberg und ersetzt Evan McGaughey der nicht zu den Kurpfälzern zurück gekehrt war. Oppland ist erklärter Wunschspieler von Coach Ignjatovic und soll die nötige Erfahrung bei den Bigs einbringen. Als dritter neu im Bunde ist Marc Liyanage, der Scharfschütze Albert Kuppe ersetzen soll. Kuppe hatte sich in der Off-Season dazu entschieden, seine Basketball-Karriere zu beenden. Diese große Lücke soll nun vom Deutschen Liyanage gefüllt werden, der von den Artland Dragons nach Heidelberg wechselt. 

Die RÖMERSTROM Gladiators sind also gewarnt vor einem Kader, der mit viel Qualität und Erfahrung ausgestattet ist und in der kommenden Spielzeit zu den Favoriten im Kampf um die Playoff-Plätze zählt. Umso größer ist der Test gegen die Kurpfälzer einzuschätzen. So zumindest sieht es Headcoach Christian Held, der sich auch auf die Fans in der Arena Trier freut: „Es ist immer ein tolles Gefühl zuhause zu spielen. Unsere Fans helfen uns enorm. Und wir werden sie auch morgen gegen die MLP Academics Heidelberg brauchen. Das ist ein Team mit extrem viel Qualität. Wir werden unsere Intensität hoch halten müssen um das Spiel gewinnen zu können. Wir beschäftigen uns natürlich in erster Linie mit uns und damit, dass wir das umsetzen, was wir uns im Training erarbeitet haben. Darauf liegt der Fokus. Aber natürlich gehen wir in das Spiel, um es am Ende für uns zu entscheiden.“ 

Tickets für die Generalprobe der RÖMERSTROM Gladiators wird es morgen ab 13:00 Uhr an der Abendkasse geben. Erwachsene zahlen 8,00 Euro, Kinder nur 5,00 Euro. Ab 13:30 Uhr steht dann das Trainingsspiel der Young Gladiators auf dem Plan. Um 17:00 Uhr dann ist Sprungball für die Partie der Gladiatoren gegen die Akademiker. Im Anschluss an das Spiel findet im Foyer der Arena Trier noch eine Autogrammstunde mit den Profis der RÖMERSTROM Gladiators statt. Darüber hinaus können Dauerkarten-Kunden der Gladiatoren am morgigen Sonntag ab 12:00 Uhr ihre fertigen Dauerkarten in der Geschäftsstelle abholen.