Gladiators Trier II vor Auswärtsspiel in Idstein

Für die Gladiators Trier II steht das erste Auswärtsspiel an. Das junge Team reist nach Hessen, wo es gegen den TV Idstein antreten wird.

Die Idsteiner sind mit einer Niederlage in die Saison gestartet, sie unterlagen Eintracht Frankfurt mit 69:56. In den letzten Jahren hat sich der Verein aus der Kreisliga B bis in die zweite Regionalliga hochgearbeitet. Im letzten Jahr kratzte man an den Aufstiegsrängen, am Ende wurde es Platz vier. Ob in diesem Jahr erneut ein Aufstieg anstehen kann, wird sich zeigen.
Idstein ist eines der finanzkräftigeren Teams in der Liga. Sie haben einige Profispieler an Bord, entsprechend international ist der Kader der Hessen. Unter dem Korb spielt der bosnische U20-Nationalspieler Vedran Mirkovic, den Spielaufbau organisiert US-Amerikaner Jeremy Ingram. Beide wurden in diesem Sommer neu verpflichtet, genauso wie Lennart Okeke von den Fraport Skyliners.

Für die Gladiatoren hatte es am ersten Spieltag eine Niederlage gegen den TV Langen gegeben. Mit dem Spiel gegen Idstein wartet nun erneut ein echter Härtetest.

Jonas Borschel: „Wir waren im ersten Spiel sehr nervös, das erste Spiel in ganz neuer Konstellation ist immer das schwierigste. Jetzt sind wir froh, dass die Saison jetzt läuft.
Wir Coaches haben die Videos vom letzten Wochenende geguckt, wir haben uns in der Vorbereitung vor allem auf uns konzentriert. Es gibt viele Sachen, die wir abstellen wollen, ein paar Sachen davon werden ganz schnell gehen, bei anderen werden wir noch viel Übung, Training und Erfahrung im Spiel brauchen.
Idstein sieht auf dem Papier sehr beeindruckend aus. Aber wir werden mit breiter Brust da reingehen und versuchen, das Spiel zu gewinnen.“