Gladiators II: Aufwärtstrend bei Niederlage in Idstein

Die Gladiators Trier II haben ihr Auswärtsspiel erstes Auswärtsspiel der neuen Saison in der zweiten Regionalliga verloren. Beim TV Idstein gab es eine 98:76-Niederlage für die Trierer. Coach Jonas Borschel bescheinigt seinem Team dabei eine deutliche Steigerung.

Die Trierer waren leicht ersatzgeschwächt angereist, neun Spieler bildeten den Gladiatorenkader. Besonders auf den großen Positionen gab es Probleme, hier fehlten Sasa Milosevic und Calvin Stüber. Auch Christopher Blüggel war nicht mit von der Partie. Dafür waren mit Tom Demmer und Jonas Kronewald zwei 15- bzw. 16-Jährige zum ersten Mal dabei und konnten Regionalligaluft schnuppern.

Trier startete gut in die Begegnung: Die Gäste bestimmten das Tempo, das erste Viertel endete mit einer 20:21-Führung.
Im zweiten Abschnitt gelang es den Idsteiner, aus dem Pick-and-Roll heraus ihre Größenvorteile auszuspielen. Damit bestimmten sie das Spiel und konnten ihre Führung bis zur Halbzeitpause auf 52:40 ausbauen.
Nach der Pause konnten die Gäste noch einmal etwas aufschließen, der nächste Lauf der Hessen entschied dann aber das Spiel. Am Ende mussten die Trierer mit einer 98:76-Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten.

Jonas Borschel: „Wir wollen schnell spielen, das ist uns auch gut gelungen. Nach dem ersten Viertel hatten wir Probleme, offensiv unseren Rhythmus zu finden. Wir sind immer mal wieder rangekommen, aber das hat uns viel Kraft gekostet, die dann am Ende gefehlt hat. Ich bin mit dem Spiel wirklich sehr zufrieden, wir haben uns deutlich gesteigert gegenüber dem ersten Spiel. Wenn wir vor einer Woche so gespielt hätten, wäre das ein komplett offenes Spiel geworden. Wir steigern uns im Moment jede Woche, das ist super.“

Tom Demmer (0), Vincent Hennen (16), Samuel Keusen (11), Timo Köppen (0), Jonas Kronewald (1), David Müller (2), Ole Schetter (21), Daye Turner (21), Markus Zock (4).