Young Gladiators: Niederlage in Düsseldorf

Die Young Gladiators Trier haben ihr Auswärtsspiel bei den ART Giants Düsseldorf mit 86:61 verloren. Topscorer war Nils Piprek mit 16 Punkten.

Im ersten Viertel hatten die Trierer in der Defensive einige Schwierigkeiten. Während es im Angriff zufriedenstellend lief, ließen die Gäste von der der Mosel zu viele Punkte zu. So stand es 16:26 nach zehn gespielten Minuten. In den Minuten vor der Halbzeitpause war dann eine deutliche Steigerung zu erkennen. Trier blieb so in Schlagdistanz, 43:29 der Spielstand.

In Halbzeit zwei wurde es dann aber deutlicher, auch weil die jungen Gladiatoren in der Offensive jetzt glücklos war. Trier konnte viele Fouls ziehen, ließ aber an der Freiwurflinie die Möglichkeit liegen, das Spiel knapper zu gestalten. Nach dem dritten Viertel war der Rückstand dann schon recht deutlich (65:41), bis zum Spielende sollte sich daran nichts ändern.

Jonas Borschel: „Wir hatten heute eine Chance auf den Sieg, auch wenn man das am Ergebnis nicht unbedingt sieht. Wir haben viele Korbleger daneben gemacht und nur 11 von 31 Freiwürfen getroffen. Das in der Kombination hat uns offensiv wehgetan. Wir hatten hier gute Chancen, und das haben wir den Jungs auch gesagt. Diese Chance auch zu ergreifen, das wird der nächste Schritt in unserer Entwicklung.
Unsere Transition Offense war ziemlich gut, wir haben schnell umgeschaltet und den Ball nach vorne gepusht. Wir haben natürlich auch wieder einige kleine Fehler gemacht. Sehr positiv dabei war aber, dass sich die Jungs nach Fehlern selbst aufgebaut und nicht den Kopf hängen gelassen haben. Wir haben oft direkt nach Fehlern Ballverluste erzwingen können, da haben wir Moral bewiesen.“

Blumann 0, Musy 7, Winter 4, Piprek 16, Carl 9, Schuffenhauer 7, Demmer 7, Hessz 4, Thiedemann 0, Gauchel 2, Brunn 5.