Young Gladiators verlieren gegen Köln

Die Young Gladiators Trier haben ihr Heimspiel gegen die RheinStars Köln mit 63:87 verloren. Bester Trierer war Tom Demmer mit 18 Punkten und 8 Rebounds.

Die körperlich starken Kölner kamen besser in die Partie, führten nach wenigen Minuten mit 3:10. Die Nachwuchsgladiatoren aber kämpften sich zurück ins Spiel und konnten langsam aufschließen (19:22).

Im zweiten Viertel waren die Trierer weiter auf Augenhöhe mit ihren Gästen, vor allem dank einiger schön rausgespielter Treffer aus der Distanz (25:25). Dann allerdings machten sich die RheinStars ihre Vorteile unter den Körben zu Nutzen und konnten sich so vor der Pause mit 32:44 absetzen.

Trier kam besser aus der Kabine, legte einen 9:0-Run hin, der vor allem durch erfolgreiche Dreier zustande kam (41:46). Köln konterte allerdings seinerseits mit einem Lauf, 15 Punkte in Folge konnten die RheinStars nun erzielen (42:63). Erst dann waren die Trierer wieder da, verkürzten leicht auf 48:65 zum Viertelende.

Zu Beginn des letzten Viertels traf Tom Demmer noch einmal von außen (51:67), die Hausherren konnten aber nicht weiter aufschließen. In der letzten Minute konnten die Gäste dann noch einmal erhöhen, sodass am Ende eine 63:87-Niederlage zu Buche stand.

Jonas Borschel: „Wir sind super zufrieden mit den Jungs. Die körperlichen Unterschiede haben den Ausschlag gegeben. Das Reboundverhältnis war 34:56, die beiden größten Spieler der Kölner haben 29 und 25 Punkte gemacht. Köln ist mit Abstand die größte Mannschaft in unserer Gruppe, solche Spiele helfen, sich immer mehr dem körperlichen Niveau in der Liga anzupassen. Es war positiv, wie sehr sich die Jungs gewehrt haben und sich immer wieder reingeworfen haben und dadurch einfache Punkte verhindert haben. Wir haben den Ball heute gut bewegt, haben super von außen getroffen, das war schön anzusehen. Wir haben gute Entscheidungen getroffen, auf die Verteidigung reagiert und nicht einfach blind irgendwas gemacht. Damit sind wir wirklich zufrieden.“

Blumann 3, Pesch 0, Winter 0, Piprek 12, Claßen 6, Schuffenhauer 6, Demmer 18, Hessz 6, Thiedemann 3, Gauchel 4, Brunn 3, Warnking 2.