Gladiators II verlieren in Bad Bergzabern

Die Gladiators Trier II haben ihr Auswärtsspiel beim TV Bad Bergzabern mit 92:60 verloren. Dabei wurden die Trierer ihrem eigenen Anspruch nicht gerecht.

Es kam zunächst wie erwartet: Nach der deutlichen Niederlage in Idstein hatte sich der TV Bad Bergzabern einiges vorgenommen und war mit viel Energie in die Partie gegen die Gladiators Trier gestartet. Die Moselaner aber hielten gut dagegen und blieben lange Zeit auf Augenhöhe (16:16). Danach allerdings verloren die Gäste den Fokus auf das Spiel, kassierten einen Lauf und blieben anschließend im Hintertreffen. Zur Halbzeit mussten die Jungs von Coach Jonas Borschel schon einen 47:25 Rückstand mit in die Kabine nehmen.

Den Trierern gelang es danach besser, ihr Spiel aufzuziehen und mit physischer Verteidigung zu Ballgewinnen zu kommen. Das lag auch daran, dass jetzt vermehrt die Bankspieler zum Einsatz kamen, die ihre Sache gut machten. Allerdings wurde auch die zweite Halbzeit verloren, die Gastgeber ließen nichts anbrennen und setzten sich mit 92:60 durch.

Jonas Borschel: „So wie wir gespielt haben, ging das Spiel völlig verdient aus, auch in der Höhe. Wir haben uns diesmal viel zu sehr mit uns selbst beschäftigt und haben darüber vergessen, Basketball zu spielen. Wir haben uns mit allen möglichen äußeren Faktoren beschäftigt, nur nicht mit dem Spiel. Das ist sehr ärgerlich, weil wir in den ersten acht Minuten gut mitgespielt haben, auch das Tempo bestimmt haben. Dann haben wir uns selbst rausgebracht, das darf uns nicht nochmal passieren in dieser Saison. Nächste Woche müssen wir wieder das Gesicht präsentieren, das wir bisher in der Saison gezeigt haben. Ich habe mich sehr für die Spieler gefreut, die sonst weniger Spielzeit bekommen und heute einen super Job gemacht haben und im dritten Viertel einen 10:0-Lauf hingelegt haben.“