Young Gladiators beenden Relegationsrunde – Playdowns gegen Tornados Franken

Die Young Gladiators Trier haben ihr letztes Spiel in der JBBL-Relegationsrunde absolviert. Bei den Phoenix Hagen Youngsters gab es eine 80:63-Niederlage. Bester Trierer war JP Hoffmann mit 15 Punkten und 6 Rebounds.

Hagen zeigte sich konstant als das etwas bessere Team in der Partie am letzten Spieltag der Relegationsrunde. Die Young Gladiators gerieten früh in Rückstand, der sich kontinuierlich vergrößerte. Zur Halbzeit lagen die Gäste mit 41:31 zurück.

Nach der Pause gelang es den Trierer erstmals, in der Verteidigung an Intensität zuzulegen und Hagen damit im dritten Viertel auf 12 Punkte zu halten, aber auch die eigene Offensive war nicht sehr erfolgreich. (53:42). Im letzten Abschnitt war das Spiel auf beiden Seiten wieder von erfolgreichen Angriffen geprägt, Hagen konnte sich allerdings weiter absetzen und gewann schließlich mit 80:63.

Damit schließen die Gladiatoren die Relegationsrunde auf dem siebten Tabellenplatz ab. Nach einem spielfreien Wochenende geht es dann ab dem 10. März weiter mit den Playdowns. Gegner sind die Tornados Franken. Gespielt wird „Best-of-Three“, wer zuerst zwei Spiele gewinnt, bleibt in der Liga. Los geht es mit einem Spiel in Franken, die Tornados haben somit auch das Heimrecht in einem möglichen dritten Spiel. 

Jonas Borschel: „Für die Abschlusstabelle war das Ergebnis egal, aber wir hätten natürlich gerne ein Erfolgserlebnis mitgenommen. Insgesamt war es ein durchwachsenes Spiel von uns, wir haben nicht mit voller Energie gespielt, wie wir es uns vorgenommen hatten. Vor allem defensiv haben wir nicht die nötige Härte gehabt. Hagen hat das besser gemacht und die Schiedsrichter haben viel laufen gelassen. Wir sind nicht richtig zum Korb gezogen, wenn man das nicht tut, bekommt man auch keinen Pfiff. In der zweiten Halbzeit war das etwas besser, aber wir haben uns deutlich mehr vorgenommen.“

Zu den Statistiken: Link