RÖMERSTROM Gladiators Trier wollen in Ehingen großen Schritt Richtung Playoffs machen

Die RÖMERSTROM Gladiators Trier treffen am Freitag, den 22. März 2019 um 19:30 Uhr (Livestream auf airtango.live) im Rahmen des vorletzten Spieltags der regulären BARMER 2. Basketball Bundesliga-Saison auf das TEAM Ehingen URSPRING. Es wird eine Partie, bei der der Gewinner vielleicht sogar die Playoffs sicher machen kann. 

Und das obwohl die ProA so spannend und eng zusammen ist, wie nie. Derzeit kämpfen mit Karlsruhe, Ehingen, Hagen und Trier vier Teams um die verbleibenden drei Playoff-Plätze. Mit ein bisschen Glück können die RÖMERSTROM Gladiators Trier also heute den Einzug in die Runde der besten acht Dingfest machen. Doch der Gegner, auf den das Team von Christian Held trifft ist alles andere als leicht und steht zurecht mit in der Liste der potentiellen Playoff-Kandidaten. 

„Ehingen ist eine Mannschaft, die versucht den Ball schnell zu machen und innerhalb kürzester Zeit viele Punkte erzielen kann.“, erklärt Head Coach Held zum Tabellennachbar.  Das Team von Head Coach Dominik Reinboth erzielt insgesamt die meisten Punkte in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Grade diese Offensive müssen die Gladiatoren fürchten, wenn sie am Freitagabend in Ehingen auf die Steeples treffen. Top-Scorer ist der Amerikaner Tanner Leissner. Der Power Forward erzielt in 28 Minunten 16,3 Punkte, 5,8 Rebounds und 1,1 Steals. Mit diesen Stats zählt der 2,01 m große Big Man zu den besten der Liga auf seiner Position. Mit Kevin Yebo haben die Ehinger eines der größten Talente der ProA in ihren Reihen. Der 23-jährige holt mit 15,8 Punkten, 9,7 Rebounds und einer Trefferquote von fast 56 % nahezu ein Double-Double im Schnitt – Spitzenwerte. Yebo ist der effektivste Spieler der gesamten ProA und ist sicher ein Dreh- und Angelpunkt im Ehinger Spiel. Mit Seger Bonifant, Rayshawn Simmons und Tim Hasbargen stehen weitere Spieler bereit um im Team von Trainer Dominik Reinboth Scoring-Verantwortung zu übernehmen. 

Für die Gladiatoren wird es also darum gehen, die Offensive der Steeples daran zu hindern, heiß zu laufen und gleichzeitig die eigene Feuerkraft in die Waagschale zu werfen. Doch die RÖMERSTROM Gladiators im Laufe der Woche in der Vorbereitung auf die wichtige Partie Rückschläge hinnehmen. Neben dem langzeitverletzten Simon Schmitz ist auch der Einsatz von Jermaine Bucknor noch fraglich. Hinzu kommt, dass Kyle Dranginis sich im Abschlusstraining eine Außenbandruptur zugezogen hat und somit für die kommenden Partien nicht zur Verfügung stehen wird. Bitter vor allem, weil der Amerikaner in den letzten Wochen gute Leistungen abgeliefert hatte und den Ausfall von Schmitz gut kompensieren konnte. 

Nichtsdestotrotz will Trainer Held die Partie gewinnen: „Wir müssen mit der Situation so umgehen wie sie ist. Wir vertrauen den Jungs, die auf dem Parkett stehen und wollen die Punkte mit nach Hause nehmen“, erklärt der Head Coach abschließend. Das Spiel der Gladiatoren wird im Livestream unterwww.airtango.liveübertragen. Sprungball ist um 19:30 Uhr.