Gladiators Trier e.V. startet „Basketball in Trier“-Community

Der Gladiators Trier e.V. wird die Kommunikation auf den Social-Media-Kanälen im Sommer deutlich ausweiten. Thema ist alles, was den Basketball in Trier betrifft. Im Mittelpunkt steht der Austausch mit den Interessierten, Fans und Mitgliedern.

Sport lebt von Diskussionen. Fans tauschen sich aus, debattieren über Spieler, Trainer und Schiedsrichter. Oft gibt es so viele Meinungen, wie Menschen, die mitreden. 

Das zu ermöglichen, ist das Ziel des Gladiators Trier e.V. im Sommer. Der Verein wird in den nächsten Wochen seine Aktivitäten in den Social-Media-Netzwerken ausweiten, über mehr Themen sprechen und dabei auch immer wieder die Fans und Follower dazu aufrufen, ihre Meinungen auszutauschen.

Die Plattform „Basketball in Trier“ bei Facebook, die Vereins-Kanäle bei Instagram und Youtube werden vom Gladiators Trier e.V. betreut und mit vielen Infos und neuen Formaten gefüllt.

„Auf unseren neuen Kanälen berichten wir in Zukunft über alles, was die Fans und aktiven Basketballer in Trier interessiert. Wir wollen ins Gespräch kommen über unseren Lieblingssport. Das nennen wir die ‚Basketball in Trier‘-Community. Wir haben schon einige Ideen, sind aber natürlich auch gespannt darauf, was unsere Mitglieder und alle Basketballfans sich wünschen“, so Dennis Nathem, Beisitzer für Öffentlichkeitsarbeit im Vereinsvorstand. 

Natürlich berichtet der Verein über die vielfältigen Aktivitäten in der Nachwuchsarbeit. Aber auch die Akteure der RÖMERSTROM Gladiators stehen immer wieder im Mittelpunkt, etwa wenn es exklusive Interviews gibt.

Zu besonderen Ereignissen geht der Blick auch weit über den Trierer Tellerrand hinaus. Im August ist die deutsche Basketball-Nationalmannschaft zu Gast in Trier. Ein hervorragender Anlass, um mit den Akteuren um den ehemaligen Trierer Headcoach Henrik Rödl und NBA-Star Dennis Schröder zu plaudern. 

Das nächste große Highlight im Kalender ist die Basketball-Weltmeisterschaft in China, die am 31. August beginnen wird. Die hauptamtlichen Trainer des Gladiators Trier e.V. stehen dann als Experten zur Verfügung und analysieren die WM-Partien. 

„Unsere Aktivitäten liegen hauptsächlich im Nachwuchsbereich, aber als Verein sind wir noch viel mehr als das. Mit unseren Mitgliedern und den verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen sind wir die Heimat für alle, denen der Trierer Basketball am Herzen liegt“, erklärt Peter Hoffenbach, Vorsitzender des Gladiators Trier e.V. „Das wollen wir einer breiten Öffentlichkeit zeigen.“

Auch hier ist der Verein auf der Suche nach Unterstützung: Wer sich beteiligen möchte, schreibt einfach eine Mail an vorstand@gladiators-ev.deoder schickt eine Nachricht über die Social-Media-Kanäle.