Es kann losgehen: RÖMERSTROM Gladiators Trier empfangen Karlsruhe am PRO MUSIK & mediawork:x Spieltag

Erstes Saisonspiel ist ein Heimspiel. Arena Trier soll eine Festung für die Gladiatoren bleiben. Gegner Karlsruhe will mit weitgehend neuformierter Mannschaft in die Playoffs. 

Am Samstag, dem 21. September 2019 ist es endlich wieder soweit: Um 19:30 Uhr beginnt die Saison 2019/2020 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga für die RÖMERSTROM Gladiators Trier. Erster Gegner am PRO MUSIK & mediawork:x Spieltag in der Arena Trier sind dann die PS Karlsruhe LIONS, die in der vergangenen Spielzeit ebenso wie die Trierer Gastgeber die Playoffs erreichten. Während sich die Gladiatoren in der ersten Runde sieglos gegen die BC Nürnberg Falcons verabschiedeten, war für Karlsruhe gegen den Finalisten aus Chemnitz Schluss. Doch die Saison 2018/2019 ist Vergangenheit, alle Augen sind auf die kommende Spielzeit gerichtet, viele Experten erwarten die stärkste und spannendste ProA-Spielzeit. Entsprechend fokussiert gehen Headcoach Christian Held und sein Team in die kommenden Monate: „Wir wollen unbedingt wieder in die Playoffs“, sagt Held und ergänzt: „Doch das wird schwerer denn je zuvor, weil wir eine der stärkstenProA-Spielzeiten aller Zeiten erwarten.“

Zum Auftakt kommt direkt ein unangenehmer Gegner an die Mosel: „Karlsruhe ist eine Mannschaft, die sich größtenteils neu formiert hat“, sagt Christian Held über den ersten Gast der Saison 2019/2020. Die PS Karlsruhe LIONS haben „viele interessante, junge Spieler an Bord, viele Liga-Neulinge“, so Held. „Mein Karlsruher Kollege Ivan Rudez konnte erstmals sein eigenes Team zusammenstellen, nachdem er Mitte der vergangenen Saison nach Karlsruhe kam. Wir sind sehr gespannt, was da auf uns zukommt.“ Nur drei Spieler aus der Vorsaison stehen noch im Karlsruher Kader: Besonders bekannt sind Orlando Isaiah Parker (Power Forward) und der deutsche Center Maurice Pluskota. Die neuen Löwen sind eine junge und athletische Truppe, bei der in den Tests insbesondere Daniel Norl auf sich aufmerksam machte: Der 24-jährige Deutsch-Amerikaner kommt aus Würzburg und geht in sein erstes Profi-Jahr in Deutschland. Wenn der 1,91 Meter große Norl seine Leistungen bestätigt, könnte er mit seinem deutschen Pass auch für die BBL interessant werden. Diese Saison spielt Norl allerdings in Karlsruhe, einem Team das die Playoffs als Saisonziel ausgegeben hat.

Die RÖMERSTROM Gladiators Trier treffen also direkt auf einen unmittelbaren Konkurrenten im Playoff-Kampf. „Wir freuen uns sehr darauf die neue Saison mit unseren fantastischen Fans im Rücken in unserer Arena zu eröffnen. Zudem dürfen wir uns wie jedes Jahr auf ein neues spektakuläres Einlaufvideo freuen. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern PRO MUSIK & mediawork:x und unseren Fans ist hier etwas Einmaliges entstanden.“, sagt Gladiators-Geschäftsführer Andre Ewertz. „Die Arena ist unser zu Hause und wird wieder eine entscheidende Rolle beim Kampf um die Playoff-Plätze spielen. Gemeinsam möchten wir viele Siege in unserer Festung feiern.“ 

Ebenfalls freuen dürfen sich die Fans auf den neuen AGGY, das Maskottchen der RÖMERSTROM Gladiators Trier, präsentiert von der Linus Wittich Medien KG aus Föhren. Der 2,20 Meter große Neuzugang mit Schuhgröße 70 ist schon ganz heiß auf seinen ersten Auftritt vor dem Arena-Publikum und wird nicht zu übersehen sein.

Das Spiel beginnt um 19:30 Uhr, Einlass ist ab 18:00 Uhr. Tickets für das 1. Saisonspiel sind in unserer Geschäftsstelle in der Arena Trier, auf unserer Homepage www.roemerstrom-gladiators.de, auf www.ticket-regional.de sowie in allen bekannten Vorverkaufsstellen von Tickets Regional erhältlich.