Erneut glücklos: Gladiators II warten weiter auf ersten Sieg

Auch beim dritten Saisonspiel in der Regionalliga II geht die zweite Mannschaft der Gladiators als Verlierer vom Platz.

Mit 100:76 verloren die Gladiators II bei den EVL Baskets Limburg.

Dabei zeigte das Team von Head Coach Jonas Borschel und Assistent Kevin Ney erstmals keine zufriedenstellende Leistung: „Wir haben es über 40 Minuten nicht geschafft, die nötige Intensität auf den Court zu bringen“, so Borschel. Offensiv habe es das Team kein gutes Ball Movement auf den Platz bekommen und defensiv habe man einen starken Gegner mit einer schwachen Leistung nicht stoppen können. Limburg habe davon profitiert und viele einfache Punkt erzielt.

Bereits zur Pause war der Rückstand so mit 53:29 recht deutlich. Schon das reine Ergebnis zeigt, dass weder in der Offense noch in der Defense die nötigen Statements gesetzt wurden.

Borschel war davon insofern überrascht, weil er mit der Trainingswoche eigentlich zufrieden war. Ein Positives aber sieht er: „Mit einer Leistung wie in den ersten Spielen hätten wir hier um den Sieg mitspielen können.“

Gegen ein ambitioniertes Team wie Limburg eine Aussage, die Mut macht. Die EVL Baskets gewannen zuvor in Speyer und verloren knapp gegen Eintracht Frankfurt und wollen mindestens im oberen Drittel der Liga mitspielen.

Die Gladiators II hatten in den ersten beiden Spielen hatten gegen die Top-Teams Bensheim und Lich verloren. Nach den Herbstferien geht es mit einem Heimspiel am 19. Oktober gegen Frankfurt-Griesheim weiter. Tip-off zum neuen festen Heimspieltermin ist Samstag um 15 Uhr.