Knoten geplatzt: Gladiators II mit Statement-Sieg gegen Frankfurt-Griesheim

Mit 110:75 gewinnt die zweite Mannschaft der Gladiators II ihr Spiel gegen TS 1856 Frankfurt-Griesheim – gegen den bisherigen Tabellendritten.

Erster Sieg im vierten Spiel: Nach einer durchweg souveränen Leistung haben die Gladiators II in ihrem Spiel gegen Frankfurt-Griesheim ein Statement gesetzt. „Wir haben den Ball überragend bewegt und den Gegner gut attackiert. Das war hervorragend!“, zeigte sich Coach Kevin Ney zufrieden mit der Leistung. Dazu wurden die freien Würfe auch konsequent getroffen. Durch das Selbstbewusstsein sei dann auch eine gute defensive Leistung dazu gekommen.

So startete das Team mit einem 31:7 in die Partie und lag so gleich von Beginn an recht deutlich vorne. Zwar kam der Gegner aus Frankfurt auch wieder ran und ging mit 31:16 in die erste Viertelpause. Gerade im zweiten Viertel hat die Mannschaft etwas zu locker verteidigt. Das über weite Strecken gut funktionierende Doppeln des Gegners führte außerdem immer wieder dazu, dass ein freier Frankfurter unter dem Korb stand. Nur deswegen war der Vorsprung zur Pause verhältnismäßig knapp: Mit 55:43 führten die Gladiators II zur Pause.

Dann aber kam das Team gut aus der Kabine, sodass es ein recht ungefährdeter Sieg wurde. Bereits Ende des dritten Viertels war das Spiel quasi entschieden. So konnte Coach Kevin Ney seine NBBL-Spieler ein wenig schonen, die bereits am morgigen Sonntag wieder im Einsatz sind.