JBBL: U16 mit Pech am Doppelspieltag

Zwei Spiele in weniger als 24 Stunden waren wohl etwas zu viel für die U16 der Gladiators Trier in der Jugend-Basketball-Bundesliga. Nach einer unglücklichen Niederlage beim Team Bonn/Rhöndorf tat sich die Mannschaft beim Heimspiel gegen Düsseldorf schwer.

In der ersten Partie am Samstag hieß es am Ende 70:64 beim Team Bonn/Rhöndorf. Dabei hat die Mannschaft von Jonas Borschel nach jedem Viertel geführt – nur leider nicht nach dem Letzten. “Leider ist uns am Ende ein bisschen die Puste ausgegangen und einer unserer Big Man hat sich verletzt.” Dazu sind zwei der Scorer mit fünf Fouls aus dem Spiel ausgeschieden – der Rhythmus war dahin.

Trotzdem warfen die Jungs alles in die Partie mussten sich am Ende nur knapp geschlagen geben. Coach Borschel war aufgrund der guten und kampfstarken Leistung dennoch zufrieden mit seinem Team. 

Den ersten Sieg hätten sich die Jungs verdient, sagte Borschel nach der Partie im Hinblick auf den Folgetag. 

Doch den sollte es am heutigen Sonntag nicht geben: Mit 43:87 verlor die Mannschaft in eigener Halle gegen die Art Giants Düsseldorf. Die Düsseldorfer hatten die erste Partie gegen Bonn/Rhöndorf gewonnen und hatten am Samstag spielfrei. Insofern kamen die Düsseldorfer erholt nach Trier. Dazu waren die Trierer personell dezimiert, weil Nicolo Warnking umgeknickt war und nicht spielen konnte. Trotzdem brachte die Mannschaft eine gute erste Halbzeit auf den Platz.

Danach ging der Mannschaft nach einem langen Wochenende etwas die Kraft aus, sodass das Ergebnis recht deutlich ausfiel. Coach Borschel war dennoch stolz auf sein Team, dass das gesamte Wochenende couragiert und kampfstark aufgetreten ist.