JBBL: Gladiators U16 verliert in Gießen

Mit 116:47 mussten sich die Gladiators Trier in der JBBL deutlich geschlagen geben. 

Der Start in die Partie lief für die Gladiatoren noch ordentlich, insbesondere in der zweiten Hälfte des ersten Abschnitts kamen die Gäste gut in Tritt. 

Nach der Viertelpause dann der Einbruch: Trier verlor zwei Spieler durch Verletzungen, während Gießen konstant hohen Druck in der Verteidugng machte, viele Ballverluste erzwang und im Fastbreak nach Belieben punkten konnte. So kam ein 59:19-Halbzeitstand zustande. 

Die Partie war damit weitgehend gelaufen, die übrigen Trierer zeigten sich in der zweiten Hälfte weiterhin kämpferisch und offensiv auch wieder deutlich besser, was am Ausgang der Partie aber nichts mehr änderte.

Jonas Borschel: „Wir haben am Anfang ganz gut und mit Energie gespielt, im zweiten Viertel ist uns die Energie dann ausgegangen. Zwei Spieler haben sich verletzt, später im Spiel dann noch ein dritter, am Ende haben wir dann mit sieben Leuten gespielt. Gießen hat über das komplette Spiel gepresst, das haben sie auch sehr gut gemacht und uns sehr unter Druck gesetzt und zu Ballverlusten gezwungen. Wir haben es nicht geschafft, in einigermaßen kontrollierte Angriffe zu kommen. Wir hätten in der ersten Halbzeit besser dagegenhalten müssen. Aber die Spieler, die noch übrig waren, haben bis zum Ende alles gegeben und gut gekämpft, sodass man ihnen keinen Vorwurf machen kann.

Gießen ist zusammen mit Düsseldorf das stärkste Team der Gruppe, ich kann mir gut vorstellen, dass sie Erster werden.“