NBBL: Gladiators U19 verliert gegen die RheinStars Köln

Das lief leider anders als erhofft: Mit 36:84 verlieren die Gladiators Trier gegen die RheinStars Köln.

Head Coach Kevin Ney war dabei vor allem mit der offensiven Leistung unzufrieden: „Wir hatten Schwierigkeiten mit dem Ball Movement. Dazu kam Köln mit viel Druck und hat bei uns für eine ganze Reihe Turnover gesorgt.“

Im 1. Viertel scorten die Gladiatoren dabei nur einstellig und ließen durch die Turnover viele Fastbreak-Punkte zu. Die Kölner nutzten die Schwächen der sonst ordentlichen Trierer Defense eiskalt aus.

Dazu kam neuerliches Verletzungspech auf Seiten der Trierer: Christopher Blüggel kam ungünstig auf dem Fuß auf, auch Tom Demmer musste an seiner Hand behandelt werden. Dazu musste Leon Schuffenhauer verletzt von Feld. Wie schwer die Verletzungen der drei sind, ist aktuell noch nicht absehbar.

Weil Markus Zock dann noch mit fünf Fouls vom Parkett musste, waren die Wechselmöglichkeiten auf ein Minimum gesunken.

Auch für dieses Spiel gilt: Die Niederlage hätte nicht so deutlich ausfallen müssen. Kevin Ney ist nun froh, eine Woche Spielpause in der NBBL zu haben und die Trainingszeit nutzen zu können, auch wenn die meisten Akteure bereits am kommenden Wochenende wieder in der Regionalliga für die Gladiators II aktiv sein werden.

Am 1. Dezember geht es für die U19 dann beim Team Südhessen weiter.