Gladiators U16 schlägt Mainz mit 96:53

Die JBBL-Auswahl des Gladiators Trier e.V. hat im Spiel gegen ASC Theresianum einen deutlichen Sieg eingefahren. Auch der direkte Vergleich ist damit auf Seiten der Trierer.

Hellwach startete die Gladiators U16 in die Partie gegen Mainz und ließ von Anfang an keine Zweifel aufkommen, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte. Nach der unglücklichen Niederlage im Hinspiel galt, es auch den direkten Vergleich zurückzuholen. 

Schon im ersten Viertel gingen die Gastgeber mit 20:11 in Führung und bauten den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 40:25 aus. Auch danach ließen die Trierer nicht nach, sondern zogen den Gäste endgültig den Zahn. Mit 63:40 ging es ins Schlussviertel, danach wurde es dann ganz deutlich: 96:53 stand es nach 40 gespielten Minuten 

Jonas Borschel: „Wir sind überglücklich, ich bin super stolz auf die Jungs, die heute genau das umgesetzt haben, was wir diese Woche trainiert haben, auch individuell hat jeder das gemacht, woran wir gearbeitet haben.

Wir wussten, dass es ein schweres Spiel wird und dass Mainz wie im Hinspiel mit viel Energie spielen würde. Diesmal hatten wir von Anfang an mehr Energie. Als Mainz dann versucht hat, es mit der Brechstange zu lösen, haben wir es spielerisch gelöst. Das ist in der U16 nicht selbstverständlich.“

Blumann 17, Stauß, Winter 4, Thiedemann 10, Hessz 24, Gipson 10, Braband 11, Gauchel 8, Kraus, Warnking 12.