Gladiators U19 kann Team Südhessen nicht stoppen

Gegen den weiter unbesiegten Tabellenführer der NBBL Gruppe Südwest heißt es am Ende 134:46.

Schon im ersten Viertel fand die Gladiatoren-Mannschaft schlecht ins Spiel und hatte mit dem Pressing der Südhessen arg zu kämpfen. Ohne richtigen Point Guard im Aufgebot brachte die U19 der Trierer so zu wenige Bälle über die Mittellinie. Viele Ballverluste waren die Folge – und wenn die Bälle dann mal in der gegnerischen Hälfte landeten, wurde schnell der Abschluss gesucht, ohne dass die Wurfauswahl besonders glücklich gewesen wäre. Schon das Pausenergebnis von 78:21 ließ wenig Hoffnung zu.

Zumindest im letzten Viertel kamen die Gladiators dann noch auf ein manierliches Ergebnis. 19:22 war das Resultat der letzten zehn Minuten. „Im Großen und Ganzen sind wir den Top-Teams aus der Liga körperlich, technisch, aber auch von der Kadergröße her noch nicht gewachsen“, erklärt Head Coach Kevin Ney.

Zu kämpfen hatte das Team der Gladiators auch mit einer kleinen Rotation von acht Männern, darunter Ole Theis, der sein erstes Spiel nach Verletzungspause machte. Der zeigte gleich eine effektive Partie und legte in einer guten Viertelstunde Spielzeit neun Punkte auf.

Auch Markus Zock, der als Kapitän Christopher Blüggel vertrat, brachte ein couragiertes Spiel auf das Parkett. Und auch Tim Bottermann tat sich mit einer kampfstarken Leistung hervor.