84-80! JBBL-Team schlägt auch Brose Bamberg!

Im engen Spiel den kühlen Kopf bewahrt: Auch im neuen Jahr siegt die U16 der Gladiators Trier in der JBBL und verteidigt damit die Tabellenführung.

Es war die letzte Unbekannte der Liga: Mit den Brose Bamberg/Regnitztal Baskets traf die U16 der Gladiators Trier in der JBBL auf den letzten noch nicht gespielten Gegner der Runde – und blieb dabei erfolgreich.

„Wir haben in der letzten Woche viel an unseren Bewegungsabläufen gearbeitet und auch offensiv einiges verbessert. Und das hat sich heute auch gezeigt – insbesondere im letzten Viertel“, erklärte sich Head Coach Kevin Ney nach der Partie zufrieden. Dabei startete das Team gleich furios und gewann die ersten zehn Minuten mit 28:16. Das Ball Movement funktionierte gut und gleichzeitig stimme auch die Defense-Arbeit und führte zu vielen Stops und starkem Rebounding. Zu kämpfen machten den Gladiatoren aber Foul-Probleme. Drei Spieler hatten schon früh im zweiten Viertel drei Fouls auf dem Zettel. Bamberg kam so mehr ins Spiel und konnte bis zur Pause auf 49:45 verkürzen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit drohte das Spiel dann endgültig in Richtung der Gastgeber zu kippen, auch weil aufgrund der Foul-Probleme wenig Rotation im Kader der Trierer möglich war. Doch mit sauberer Verteidigung schaffte es die U16 diese Phase zu überwinden und ging mit einem Rückstand von zwei Punkten in den letzten Abschnitt. Hier gab das Gladiators-Team dann noch einmal richtig Gas und behielt letztlich knapp die Oberhand.

Wie ausgeglichen das Spiel der Trierer war zeigt sich auch im Scoring – alle neun Spieler tauchen mit mindestens vier Punkten auf dem Spielbericht auf.

Scorer Gladiators Trier: Hessz (21 Punkte), Gauchel (19), Brunn (9), Thiedemann (9), Blumann (8), Warnking (6), Claßen (4), Stauß (4), Winter (4)

Beste Scorer Brose Bamberg/Regnitztal Baskets: Oelling (20), Edigin (15), Starklauf (11)