Toller Erfolg zugunsten von „Hilfe für Nick“: Gladiators und Fastbreak erzielen 5.500€ für den guten Zweck

Alle 14 unterschriebenen Sondertrikots versteigert. Symbolische Übergabe des Erlöses an Nick im Rahmen eines Trainingsbesuchs. Die RÖMERSTROM Gladiators und der Fanklub Fastbreak Trier bedanken sich herzlich bei allen Bietern und Spendern. 

Jermaine Bucknors Trikot? 500 Euro! Die Arbeitskleidung von Till Gloger? 199 Euro! Rupert Hennen? 250 Euro… Insgesamt 5.500 Euro für 14 unterschriebene und im Wettkampf getragene Sonder-Trikots, so lautet die erfreuliche Bilanz der Charity-Auktion der RÖMERSTROM Gladiators Trier zugunsten der Aktion #HilfefürNick. Rund anderthalb Wochen hatten Fans und Unterstützer der Trierer Basketballprofis die Möglichkeit, die Arbeitskleidung ihrer Lieblingsspieler zu ersteigern und damit etwas Gutes zu tun. Insgesamt kamen 5.500 Euro bei der Auktion der beim Heimsieg gegen Paderborn getragenen Sondertrikots sowie durch die an diesem Spieltag durchgeführte Becherspende von Fastbreak Trier zusammen.

Die Summe geht an Nick Heinsdorf, einen Teenager aus der Region, der seit diesem Sommer um sein Leben kämpft. Nick leidet an einem DIPG (diffuses intrinsisches Ponsgliom), einem inoperablem Hirntumor. Hoffnung macht ein noch nicht zugelassenes Medikament aus den USA, das mit hohen Kosten verbunden ist. Da diese Kosten für Nicks Familie alleine nicht zu stemmen sind, wollen die RÖMERSTROM Gladiators mit ihrer Trikot-Auktion Hilfe leisten. „Wir sind stolz auf die Summe, die hier in so kurzer Zeit zusammenkam“, sagt Achim Schmitz, Geschäftsführer der RÖMERSTROM Gladiators Trier. „Dass unsere Fans und Unterstützer über die Grenzen der Sportart hinweg so viel Solidarität zeigen macht uns ebenso stolz wie froh für Nick und seine Familie. An dieser Stelle vielen, vielen Dank an alle, die mitgeboten haben.“

Neben der Trikotversteigerung konnten die Fans der Gladiators auch an der Spendenbox am Fanshop sowie durch Becherspenden in der Arena Trier einen Beitrag leisten. „Die gesamte Aktion wurde von den Fans einfach fantastisch aufgenommen. Jeder in der Arena wollte und konnte seinen Teil beitragen, um Nick zu helfen. Das Ergebnis der Auktion ist herausragend und hoffentlich können wir damit Nick und seiner Familie ein Stück weit unter die Arme greifen“, so Geschäftsführer Andre Ewertz. Übergeben wird die ersteigerte Summe im Rahmen eines Trainingsbesuches von Nick in der Arena Trier. Chefcoach Christian Held lud den 19-Jährigen zu einer Trainingseinheit der Basketballprofis ein, um das Team persönlich kennenzulernen. 

Die RÖMERSTROM Gladiators Trier und Fastbreak Trier bedanken sich herzlich bei allen Bietern, Spendern und Fans, die dieses Ergebnis möglich gemacht und gezeigt haben, was mit diesen Fans im Rücken möglich ist. Wir wünschen Nick, seiner Familie und allen die ihm nahe stehen viel Kraft und Erfolg für das neue Jahr 2020.