Schwache Offense: Gladiators II verlieren gegen Limburg

Gegen den Tabellenzweiten EVL Baskets Limburg heißt es am Ende 61:79. Das Problem war dabei vor allem die Offensive.

Es war kein schönes Spiel von beiden Teams: Gegen den Tabellenzweiten der Regionalliga II hat die zweite Mannschaft der Gladiators mit 61:79 verloren. Dabei haben die Trierer zumindest drei Viertel lang gut mitgespielt. In der ersten Halbzeit war die Partie eng, auch im letzten Viertel gaben sich die Teams nicht viel. Nur im dritten Viertel war das Ergebnis deutlich.

 „Unser Problem heute war das Ball Movement. Vorne ist nicht so viel zusammengelaufen“, erklärt Head Coach Kevin Ney. In der Defensive sind 79 zugelassene Punkte durchaus akzeptabel – vor allem gegen ein offensivstarkes Team wie Limburg, das vor allem mit seinen beiden Big Man zu Punkten weiß. Die 61 Punkte in der Offense sind aber nicht ausreichend. Aus Neys Sicht wäre allerdings viel mehr drin gewesen.

Zu kämpfen hatten die Gladiators auch mit der kleinen Rotation von nur sieben Spielern. Einige Ausfälle konnten kaum kompensiert werden. Doch auch Limburg trat mit nur acht Spielern an – ein Grund, warum das Spiel insgesamt kein herausragendes wurde.

Kommende Woche tritt die zweite Mannschaft in Frankfurt gegen Griesheim an. Die Frankfurter haben einen Sieg mehr auf dem Konto – ein wichtiges Spiel für beide Teams.