Makkabi Frankfurt zeigt Gladiators II die Grenzen auf

Mit 90:59 verloren die Gladiatoren in Frankfurt. In der ersten Halbzeit scorten die Trierer dabei nur 20 Punkte.

Im Abstiegskampf der Regionalliga taten sich die Gladiatoren gegen den Tabellenvierten schwer. Die Frankfurter brachten als erfahrene Truppe ein sehr ausgeglichenes Team auf das Feld und nutzen dabei die Trierer Schwächen gut aus. Die Gladiatoren wiederum verloren sich in zu vielen individuellen Angriffen und agierte weniger als Team. „Die Frankfurter haben Ihre Stärken genau richtig genutzt“, erklärt Head Coach Kevin Ney.

Die Trierer traten dazu dezimiert auf, durch Krankheiten und Verletzungen kam es zu Ausfällen. Nur drei reine Regionalliga-Spieler waren auf dem Feld, dazu kamen NBBL-Akteure. In der kommenden Woche wird im Nachholspiel gegen Eintracht Frankfurt aber auch besseres Teamplay nötig sein, um wichtige Punkte um Abstiegskampf einzufahren.