Gladiators U19: Niederlage gegen Würzburg

Die U19-Auswahl des Gladiators Trier e.V. hat ihr Heimspiel gegen die s.Oliver Würzburg Akademie verloren. Das Spiel endete mit 58:93. 

An der Seitenlinie stand dabei erneut Wolfgang Esser. Die Trierer Trainerlegende hat das Team in der NBBL übernommen und entlastet damit Kevin Ney. 

Das sagt der Coach: „Wir waren schon etwas vorgewarnt, dass die Teams aus der Südost-Gruppe stärker sind als unsere Gruppe. Auch die Ergebnisse haben gezeigt, dass die Mannschaften da sehr eng beieinander sind. Wir haben uns nach dem guten Spiel gegen Crailsheim natürlich eine kleine Chance erhofft. Die war schon dadurch geschmälert, dass Markus Zock mit einem Nasenbruch ausgefallen ist.

In der ersten Halbzeit konnten wir die körperliche Unterlegenheit noch mit Zonenverteidigung kompensieren, in der zweiten Hälfte haben dann die Kräfte etwas nachgelassen, vor allem bei den Spielern, die gestern schon das wesentlich wichtige Spiel in der Regionalliga bestritten haben. Die Kraft war einfach raus, aber die Jungs haben nicht aufgegeben. Am Ende war es dann sehr deutlich, eine Niederlage mit 20 Punkten wäre dem Spiel eher gerecht geworden. Wir haben aber auch früh angefangen, die Spielzeit auf alle Spieler zu verteilen, weil wir solche Spiele nutzen müssen, damit alle Spielerfahrung sammeln und sich entwickeln können.”