Gladiators Trier e.V. Logo

Gladiators II: Es geht wirklich los!

Mit angemessener Vorsicht startet die neue Saison in der 2. Basketball-Regionalliga. Die Gladiators II sind damit die erste Trierer Mannschaft, die wieder in den Spielbetrieb einsteigt. Sportlich wartet mit dem TV Bad Bergzabern ein spannender Gegner mit einer Überraschung auf der Trainerbank. Für Gladiators-Trainer Kevin Ney geht eine starke Truppe an den Start, die sich als Team aber erst noch finden muss.

Informationen zum Hygienekonzept bei Heimspielen finden Sie unten.

Lange stand es in den Sternen, jetzt ist tatsächlich alles festgezurrt: Die neue Saison in den Basketball-Regionalligen kann starten, die ersten Spiele finden bereits am Samstag statt. 

Für die Gladiators II geht es dann gegen den TV Bad Bergzabern. Bei denen sitzt im ersten Heimspiel ausnahmsweise ein Ersatzmann auf der Trainerbank, der in Trier bestens bekannt ist: Simon Schmitz, zuletzt fünf Jahre lang Kapitän des ProA-Teams, unterstützt den Verein in seiner Heimat an diesem Wochenende. 

Kevin Ney: „Bad Bergzabern ist ein nicht zu unterschätzendes Team, aber durchaus eins, das wir schlagen können. Ich kenne die Teamzusammenstellung nicht im Detail, aber wir gehen davon aus, dass wir etwa auf Augenhöhe sein werden. Ein guter Gratmesser zum Start.“

Für Trier geht ein über den Sommer etwas verändertes Team in die neue Saison. Der Kader setzt sich je zur Hälfte aus Spielern des NBBL-Teams (U19) und älteren Spielern zusammen. 

Gleich fünf Spieler stehen mit Doppellizenz auch im Profikader der RÖMERSTROM Gladiators. Kommt es zu Überschneidungen oder Ausfällen, wird der Kader mit weiteren Spielern aus dem NBBL-Team aufgefüllt. 

Die Vorbereitung lief natürlich nicht wie gewünscht – wie so viele Dinge im Jahr 2020. „Richtige Vorbereitung war nur eingeschränkt möglich“, so Coach Ney. „Im Sommer konnten wir ja anfangs gar nicht 5-gegen-5 trainieren. Es wird daher interessant zu sehen, wie das Team als solches funktionieren wird. Wir haben individuell einen guten Kader, der im oberen Mittelfeld mitspielen kann. Jetzt müssen wir sehen, wie die Jungs sich als Team zeigen können, auch im Hinblick darauf, dass wir nur ein Testspiel hatten.
Die Doppellizenzler trainieren mit den Profis und sind daher nicht immer bei uns im Training. Wir versuchen aber, es den Jungs mit der gleichen Spielidee so einfach wie möglich zu machen. Das wird sich im Laufe der Saison einpendeln, wir haben gute Charaktere im Team.”

Der Kader

Kevin Kollmar (Jahrgang 2002, auch im NBBL-Kader, Doppellizenz ProA)
Ole Theis (2002, NBBL)
Markus Zock (2002, NBBL, Doppellizenz)
Tom Demmer(2003, NBBL)
Nils Piprek(2004, NBBL)
Christopher Blüggel (2002, NBBL, Doppellizenz)
Thomas Henkel(1993)
Ole Schetter(1997)
Calvin Stüber(1995)
Vincent Hennen (2000, Doppellizenz)
Jonathan Almstedt(1999, Doppellizenz)
Nelson da Costa(2001)

Hygienekonzept:

Der Gladiators Trier e.V. bezieht sich auf die Regelung der Stadt Trier zur Durchführung des Sportbetriebes in Innensportanlagen und dem Hygienekonzept des Deutschen Basketball Bundes zur Wiederaufnahme des Trainings- und Spielbetriebs.

Maximal 20 Zuschauer sind für die Heimspiele in der Regionalliga II, NBBL und JBBL in der AVG/MPG-Halle zugelassen. Das Gästeteam kann bis zu 5 Tickets erwerben.  Der Ticketpreis liegt bei 3,00 Euro, um die anfallenden Kosten der Hygienemaßnahme teilweise zu decken. 

Tickets können nur an der Kasse erworben werden. Zuschauer müssen sich vorher allerdings per E-Mail (anmeldung@gladiators-ev.de) mit der Angabe der persönlichen Daten (Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer) anmelden. Eltern von Spielern der Heimmannschaft werden vorrangig berücksichtigt (ein Elternteil je Spieler). Nur wer sich angemeldet und eine Bestätigung vom Verein bekommen hat, hat auch die Berechtigung, sein Ticket für 3,00 EUR am Einlass gegen Vorlage seines Ausweises zu erwerben.

Wichtig:

  • Zuschauer müssen sich vorab registrieren, um eine Nachverfolgung garantieren zu können und lange Wartezeiten vor der Halle zu vermeiden (E-Mail-Anmeldung)
  • Die E-Mail-Anmeldung muss 24 Stunden vor Tip-Off erfolgt sein.
  • ein Nasen- und Mundschutz ist während des Bewegens in der Halle Pflicht
  • die Abnahme der Maske ist nur auf dem Sitz- oder Stehplatz gestattet