Gladiators II Saisonauftakt Sprungball

Saisonauftakt: Gladiators II schlagen Bad Bergzabern

Mit 77:52 haben die Gladiators Trier II ihr Auftaktspiel in die neue Saison gewonnen. 

Dass Coach Kevin Ney von seinen Spielern am Samstag viel erwartete, wurde früh klar: Beim Stand von 22:22 rief er sein Team zusammen und brachte seine Unzufriedenheit lautstark zum Ausdruck.
Danach lief es: Bis zur Halbzeitpause legten die Gladiatoren einen 16:3-Lauf hin und zeigten dem durch die Corona-Bestimmungen auf 20 Personen eingeschränkten Publikum eine erfreuliche Leistung.

Im dritten Viertel waren dann noch einmal die Gäste am Zug, die ersatzweise von Simon Schmitz gecoacht wurden, der in den letzten fünf Jahren Kapitän der Gladiators-Profis war. Die Führung behielten die Trierer aber, 48:42 stand es nach dreißig Minuten.
Im letzten Viertel fielen dann auch die Dreier hochprozentig rein. Mit viel Selbstbewusstsein schraubten die Trierer die Führung hoch, am Ende gab es einen 77:52-Sieg.

Kevin Ney, Headcoach der Gladiators II: „Es ist super, das erste Spiel zu gewinnen. Mit einem Sieg in die Saison zu starten, stärkt den Rücken. Das ist ein Erfolgserlebnis, das wir brauchen, um gut in die Saison zu starten. 
Ich habe vorher gesagt, dass es ein Spiel auf Augenhöhe wird. Das war es auch, bis wir im letzten Viertel weggezogen sind.
Wir wollten schnell spielen, unsere Fitness ausspielen. Da liegt unsere Stärke im Vergleich zu Bad Bergzabern. Wir haben viel und schnell gewechselt, um immer 100 Prozent geben zu können. Egal wie wir gewechselt haben, man hat keinen Qualitätsunterschied gemerkt. Wir haben ein gutes, gleichmäßiges Team und waren teilweise schon sehr eingespielt. Und das obwohl uns mit Thomas Henkel, Chrissi Blüggel, Markus Zock und Ole Theis auch einige wichtige Spieler gefehlt haben. Wir haben trotzdem eine super Leistung gezeigt.“