Zweites Heimspiel in der Arena Trier. RÖMERSTROM Gladiators empfangen die Kirchheim Knights.

Nur drei Tage nach der Niederlage gegen das TEAM EHINGEN URSPRING bekommen die Gladiators die nächste Chance auf den ersten Heimsieg. Center Kalidou Diouf fällt aus.

Das erste Heimspiel der neuen Saison verlief für die RÖMERSTROM Gladiators nicht erfolgreich. In einem spannenden Spiel musste man sich dem TEAM EHINGEN URSPRING mit 83:86 geschlagen geben. Nun folgt am Samstag (19:30 Uhr, Arena Trier) das nächste Heimspiel und damit die Chance auf Wiedergutmachung für die Gladiatoren. Das ursprünglich für den 02. Januar angesetzte Spiel wird vorgezogen, da die Teams aus Bremerhaven und Hagen nicht nach Trier bzw. Kirchheim reisen können.

Mit den Rittern aus Kirchheim unter Teck kommt jedoch ein schwer auszurechnendes Team nach Trier. Fünf Spiele konnten die Knights bereits absolvieren, zwei davon konnten die Spieler von Headcoach Igor Perovic für sich entscheiden. Zwar verloren die Kirchheimer ihr letztes Spiel gegen die Lions aus Karlsruhe deutlich mit 75:91, doch dieses Ergebnis spiegelt den Spielverlauf jedoch nicht wirklich wider. Bis zum Ende der Partie waren die Kirchheimer im Spiel und verloren erst sehr spät im Spiel den Anschluss an die Karlsruher. In welcher Verfassung sich die Knights am Samstag in Trier zeigen werden, bleibt abzuwarten.

Vor allem die beiden US-Amerikaner Kyle Leufroy und Maxwell Mahoney stellen offensiv die größte Gefahr auf Seiten der Knights dar. Leufroy, der im Sommer von Ligakonkurrent Phoenix Hagen nach Kirchheim wechselte ist mit durchschnittlich 22,2 Punkten pro Partie aktuell der beste Scorer der gesamten Barmer 2. Basketball Bundesliga. Der 23-jährige Guard befindet sich in bestechender Form und wird die Defense der Trierer vor eine schwere Aufgabe stellen. Power Forward Maxwell Mahoney sorgt mit seinen Fähigkeiten am offensiven Brett für reichlich Platz für die schnellen und wurfstarken Kirchheimer Guards und Flügelspieler. 

„Kirchheim ist in der bisherigen Entwicklung schon weiter als wir. Sie haben bereits eine klare Rollenverteilung in ihrem Team und haben mit Igor Perovic einen hervorragenden Coach, der viel Erfahrung mitbringt. Wir brauchen eine deutliche Verbesserung im Vergleich zum Spiel am Mittwoch und müssen zu unserem Spiel finden. Besonders in der Defense müssen wir zulegen und auch das Rebounding stärker kontrollieren. Wir wollen wachsen und es deutlich besser machen als gegen Ehingen“, sagt Gladiators-Coach Marco van den Berg zum nächsten Heimspiel.

Leider wird Center Kalidou Diouf den RÖMERSTROM Gladiators gegen die Kirchheim Knights nicht zur Verfügung stehen. Ob Kapitän Jermaine Bucknor gegen die Ritter wieder mitwirken kann, entscheidet sich im Abschlusstraining. Wie gewohnt wird das Heimspiel gegen die Kirchheim Knights auf www.sportdeutschland.tv live und kostenlos im Livestream übertragen (die Übertragung beginnt bereits um 19:05 Uhr). Für die Fans der Gladiators besteht auch in diesem Spiel die Möglichkeit über #STREAMYOURTEAM an der Spieltagsverlosung teilzunehmen und die Gladiators digital zu unterstützen. Ein weiteres Highlight stellt der digitale FanTalk dar, der auf dem Facebook und YouTube Kanal der RÖMERSTROM Gladiators zu sehen sein wird. Der FanTalk beginnt im Anschluss an die Livestream-Übertragung und wird von Chris Schmidt moderiert. Gäste sind Marco van den Berg und ein Spieler der Gladiators, die nach dem Spiel die Fragen der Fans beantworten werden.