Kapitän Jermaine Bucknor fällt verletzt auf unbestimmte Zeit aus. Nachwuchs-Center Ole Theiß bekommt ProA-Lizenz.

Knie- und Hüftbeschwerden zwingen den kanadischen Routinier zu einer Pause.

Seit dem Testspiel gegen die Bayer Giants Leverkusen Anfang Oktober klagt der Kapitän der RÖMERSTROM Gladiators über Schmerzen im Bereich der Hüfte und des linken Knies. Zwar konnte Bucknor seitdem weitestgehend problemlos trainieren, zuletzt verstärkten sich die Beschwerden jedoch wieder. Um schwerwiegendere Verletzungen auszuschließen entschied man sich nun dafür, vorerst auf Jermaine Bucknor zu verzichten und ihm genug Zeit zur Regeneration zu geben.

„Natürlich wiegt der Ausfall von Jermaine sehr schwer. Trotzdem müssen wir nun mit dieser Situation verantwortungsvoll umgehen. Wir haben gegen Kirchheim gesehen, dass das Team auch ohne die Leadership-Qualitäten von Buck, Spiele gewinnen kann. In diesem Zusammenhang haben wir uns dazu entschieden unserem Nachwuchsspieler Ole Theiß eine Lizenz für die BARMER 2. Basketball Bundesliga zu beantragen. Damit bekommt er die Möglichkeit auf einem noch höheren Niveau zu trainieren als es zuletzt in der NBBL und Regionalliga der Fall war und er bekommt die Chance sich für die Spieltagskader zu empfehlen“, erklärt Geschäftsführer Andre Ewertz.

Ole Theiß spielt als Center in der NBBL und zweiten Mannschaft der Gladiators. Bereits seit Anfang der Saison trainierte Theiß teilweise bei den Profis der RÖMERSTROM Gladiators mit, seit der Absage für die NBBL und Regionalliga trainiert er individuell mit den Profis. Anfang November erst 18 Jahre alt geworden, wird der 2.08 Meter große Nachwuchsmann das Team der Trierer Basketballprofis ab sofort ergänzen. Bereits im heutigen Auswärtsspiel gegen Phoenix Hagen wird Theiß dem Kader der RÖMERSTROM Gladiators angehören.

Gegen Phoenix Hagen starten die Gladiatoren am Mittwoch in die nächste englische Woche nach der Länderspielpause. Am folgenden Sonntag (06.12.) treten die Trierer bei Science City Jena an, Mittwoch danach (09.12.) kommen die Bayer Giants Leverkusen in die Arena Trier.