RÖMERSTROM Gladiators reagieren auf längerfristige Ausfälle. Matt Freeman unterschreibt bis zum Saisonende.

Neuseeländer kommt vom College nach Trier und soll für mehr Tiefe auf den großen Positionen sorgen.

Die RÖMERSTROM Gladiators Trier sind nochmal auf dem Spielermarkt tätig geworden und haben den Neuseeländer Matt Freeman unter Vertrag genommen. Mit der Verpflichtung des 2,07 Meter großen, wurfstarken Power Forwards, reagieren die Verantwortlichen der Gladiators auf die längerfristigen Verletzungen von Jermaine Bucknor und Jonathan Dubas. 

Mit Matt Freeman verpflichteten die RÖMERSTROM Gladiators nun einen weiteren Power Forward. Der in Auckland, Neuseeland geborene Freeman spielte drei Jahre lang Collegebasketball in Oklahoma. Sein letztes Jahr am College absolvierte er im sonnigen Kalifornien, an der UC Santa Barbara. Dort erzielte er in 31 absolvierten Partien durchschnittlich 9,4 Punkte und griff sich 4,2 Rebounds pro Partie. Vor allem seine Dreierquote von knapp 40% zeigt die große Qualität des 22-jährigen Power Forwards. Freeman gilt als exzellenter Schütze, der auch weit entfernte Dreier hochprozentig verwandeln kann. Ebenso bringt er ein gutes Ballhandling und Passspiel mit, was den Trierer vor allem nach dem Ausfall von Jermaine Bucknor weiterhelfen soll.

„Mit Matt bekommen wir kurzfristig einen weiteren Power Forward dazu. Da Jermaine und Jonathan mehrere Wochen ausfallen werden und bei Buck noch nicht klar ist, wie er nach einer so schweren Verletzung zurückkommen wird, sahen wir die Notwendigkeit für eine weitere Nachverpflichtung. Matt gibt uns mit seinem starken Wurf und seinen Passgeberqualitäten nochmal neue Impulse in der Offensive und wird uns definitiv besser machen. Glücklicherweise ist er bereits für das morgige Spiel in Paderborn einsatzfähig und wird sicherlich seine ersten Minuten im Gladiators-Trikot absolvieren“, sagt Geschäftsführer Andre Ewertz zur Nachverpflichtung Freemans.