Fans zurück in der Arena Trier. Hygienekonzept für die Heimspiele der RÖMERSTROM Gladiators steht. Arena Trier darf unter Einhaltung der 2G-Regelung voll besetzt werden.

Gemeinsam mit den Fußballern der Trierer Eintracht setzen die Gladiatoren zukünftig auf die 2G-Regelung, die nach der neuen Landesverordnung eine volle Spielstätte möglich macht und somit einen großen Schritt zur Normalität darstellt.

Mit Blick auf das erste Heimspiel der RÖMERSTROM Gladiators am 25.09.21 (19:30 Uhr) gegen die Uni Baskets Paderborn gibt es nun Gewissheit bezüglich des Hygienekonzeptes und der Platzverteilung in der Arena Trier. Die aktuelle Coronabekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz erlaubt eine volle Auslastung der Spielhalle unter der sogenannten 2G-Regelung. Freiwillig entschieden sich die RÖMERSTROM Gladiators dazu die Hallenkapazität auf 4.500 Sitzplätze zu reduzieren, um eine bessere Nachverfolgung gewährleisten zu können. Eine Maskenpflicht am Platz wird es nicht geben, lediglich auf den Wegen der Arena Trier ist ein Mund-Nasen-Schutz nach OP- oder FFP-2 Standard zu tragen. Die Entscheidung für die 2G-Regelung trafen die Verantwortlichen der Gladiatoren gemeinsam mit der Geschäftsführung der Trierer Eintracht, die sich für dieselben Einlass-Regelungen entschied. Die beiden großen Trierer Sportclubs setzen somit ein gemeinsames Zeichen, um so vielen Sportfans wie möglich wieder Zugang zu den Spieltagen der Fuß- und Basketballer zu gewähren und ein Erlebnis ohne größere Einschränkungen zu schaffen.

”Wir sind sehr erleichtert und froh, endlich Gewissheit in Sachen Hygienekonzept und Hallenauslastung zu haben”, sagt Andre Ewertz, Geschäftsführer der RÖMERSTROM Gladiators Trier. ”Gemeinsam mit den Verantwortlichen der Eintracht haben wir uns für die Umsetzung der 2G-Regelungen entschieden, da wir hier die Möglichkeit bekommen einen großen Schritt in Richtung Normalität an unseren Spieltagen und denen der Eintracht zu gehen. Wir alle sehnen uns nach Sportveranstaltungen im Moselstadion und der Arena und wir möchten unseren Fans und Zuschauern dieses Erlebnis in gewohntem Umfeld bieten. Wir freuen uns einfach total, dass wir sehr bald wieder gemeinsam mit unseren Fans besondere Momente in der Arena erleben dürfen. Besonders freut es mich aber auch für unsere Jungs, die nach langer Zeit endlich wieder vor unseren Fans spielen dürfen”.

Auch Geschäftsführer Achim Schmitz ist sehr zufrieden mit der Abwicklung des Hygienekonzeptes und sagt: „Es ist sehr gut, dass wir nun endlich wissen, wie unser Saisonstart in der Arena Trier gestaltet werden kann. Glücklicherweise lässt die aktuelle Coronabekämpfungsverordnung einen nahezu normalen Heimspieltag zu. Das freut uns sehr für unsere Fans und Partner und wir können es kaum erwarten, endlich alle in der Arena Trier wiederzusehen. Wenige Details müssen noch geklärt werden, trotzdem sind wir sehr glücklich drüber, die Arena fast voll besetzen zu können“.

Das Hygienekonzept der Gladiatoren wird durch die Landesverordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus gestützt. Das finale Hygienekonzept wird spätestens Mitte nächster Woche veröffentlicht. Weiterhin wird es Schutzmaßnahmen, wie Zonenregelungen geben, um verbleibende Risiken zu minimieren, das Erlebnis für die Fans jedoch nicht zu stark einzuschränken. Kinder und Jugendliche unter 12 Jahren fallen laut Landesverordnung unter die geimpften oder genesenen Personen. Da nun feststeht, dass die Fans der Gladiatoren in die Arena Trier zurückkehren werden, beginnt der offene Tageskartenverkauf für das erste Heimspiel gegen die Uni Baskets Paderborn am Montag, den 20.09.2021.