Der Sparkasse Trier Spieltag am zweiten Advent. RÖMERSTROM Gladiators empfangen die Itzehoe Eagles.

Am Sonntag (05.12.2021 / 17:00 Uhr) empfangen die Gladiatoren den ProB-Aufsteiger aus Itzehoe. Wiedersehen mit einem ehemaligen Gladiator.

Am zweiten Adventssonntag des Jahres steht für die RÖMERSTROM Gladiators das nächste Heimspiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga an. Am Sonntag um 17:00 Uhr empfangen die Moselstädter den Aufsteiger aus Itzehoe zum 12. Spieltag der ProA. Voraussichtlich wird es in der Partie gegen die Eagles auch zu zwei Comebacks auf Seiten der Gladiatoren kommen. Austin Wiley wird nach seiner Tibiakopffraktur aus der Saisonvorbereitung erstmalig in dieser Saison das Parkett der Arena Trier betreten. Bei Enosch Wolf wird es höchstwahrscheinlich zu seinem Debüt im Dress der Trierer Profibasketballer kommen – nach seiner langwierigen Gehirnerschütterung ist auch er für das Spiel am Sonntag eingeplant. Somit wird das Team der Gladiatoren erstmalig in dieser Saison mit allen Big Men auflaufen können.

Beim Liganeuling aus Itzehoe lief der Saisonstart – ähnlich wie bei den Trierern – sehr gut. Gleich die ersten beiden Saisonspiele konnten die Eagles für sich entscheiden und zeigen, dass sie als Aufsteiger keinesfalls zu unterschätzen sind. Ab dem dritten Spieltag wurden die Eagles dann jedoch auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt und warten nach nun acht Niederlagen in Folge auf das nächste Erfolgserlebnis. Statistisch stechen vor allem Chris Hooper und Yasin Kolo heraus und sind wichtige Säulen der Eagles, bei denen sie auch schon letztes Jahr in der ProB unter Vertrag standen. Hooper führt mit durchschnittlich 17 Punkten pro Partie die Offensive an, während Kolo mit 12,4 Punkten und 8,2 Rebounds pro Partie wichtigster Big Man in der Rotation von Pat Elzie ist. Ebenfalls ein wichtiger Baustein der Itzehoer ist Lucien Schmikale, der vor zwei Jahren noch für die Profibasketballer aus der ältesten Stadt Deutschlands auflief und mit dem es am Sparkasse Trier Spieltag in der Arena zu einem Wiedersehen kommt. 

„Itzehoe ist eine gefährliche Mannschaft, vor allem in der aktuellen Situation. Sie bringen viel individuelles Talent mit und sind hungrig darauf endlich wieder einen Sieg einzufahren. Wir müssen achtsam sein und unser Spiel auf das Parkett bringen. Ich bin sehr froh, dass wir mit Austin Wiley und Enosch Wolf zwei wichtige Spieler nach ihren Verletzungen zurückbekommen und mit einem tieferen Kader als zuvor antreten können. Wir wissen, dass die Eagles uns das Leben schwer machen wollen, wir sind aber sehr gut vorbereitet und variabler als zuvor“, sagt Headcoach Marco van den Berg über den Gegner am Sparkasse Trier Spieltag am Sonntag.