Gegner für die erste Playoff-Runde steht fest. RÖMERSTROM Gladiators empfangen die Bayer Giants Leverkusen.

Nach dem Karlsruher Sieg im Nachholspiel klettern die Gladiatoren auf den vierten Tabellenplatz und genießen Heimrecht in der ersten Runde. 

Endlich gibt es Gewissheit bezüglich des Gegners in der ersten Playoff-Runde der Saison 2021/22 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Nachdem die PS Karlsruhe Lions den letzten regulären Spieltag der Saison bei den Rostock Seawolves nachholen und erfolgreich gestalten konnten steht fest, dass die Gladiatoren auf den vierten Tabellenplatz klettern und somit erstmals in der Zweitliga-Geschichte des Trierer Profibasketballs Heimrecht in der ersten Playoff-Runde genießen. Gegner sind die fünftplatzierten Bayer Giants aus Leverkusen. In der Hauptrunde verloren die Moselstädter im Rheinland mit 76:90, konnten das Rückspiel in der Arena Trier nach einer unvergesslichen Aufholjagd im letzten Viertel jedoch mit 84:80 für sich entscheiden. 

„Wir sind natürlich glücklich, dass wir aufgrund des Karlsruher Sieges auf den vierten Platz rutschen. Somit genießen wir erstmals in der Gladiators-Geschichte Heimrecht in der ersten Playoff-Runde und haben mit Leverkusen einen sehr attraktiven Gegner bekommen. Wir freuen uns sehr auf das erste Heimspiel in unserer Arena Trier am Freitag. Aber auch mit Blick auf die Auswärtsspiele haben wir mit Leverkusen ein gutes Los gezogen, die Fahrt ist verhältnismäßig kurz, sodass wir auch in der Ostermann-Arena auf großen Fan-Support hoffen können. Sportlich ist Leverkusen natürlich ein anspruchsvoller Gegner, aber wir haben in der Rückrunde bewiesen, dass wir die Giants schlagen können. In den Playoffs werden die Karten sowieso neu gemischt und wir rechnen uns gute Chancen aus“, sagt Andre Ewertz, Geschäftsführer der RÖMERSTROM Gladiators. 

Der freie Ticketvorverkauf für das Heimspiel am 22.04. startet am Mittwoch, den 20.04. um 11:00 Uhr. Dauerkartenkunden erhalten eine E-Mail mit einem Link zur Playoff-Verlängerung ihrer gewohnten Plätze, die sie dann bis Donnerstag 14 Uhr buchen können. Nach dieser Frist gehen die jeweiligen nicht gebuchten Plätze in den freien Verkauf. Gerne können die Dauerkarten für das erste Playoff-Heimspiel in dieser Frist auch in der Geschäftsstelle gebucht werden. Auch bezüglich der Lizenzierung für die kommende Saison 2022/23 gibt es Neuigkeiten: „Wir haben fristgerecht unsere Lizenzanträge für die BARMER 2. Basketball Bundesliga, aber auch für die easycredit BBL eingereicht. Sollten wir die sportliche Qualifikation schaffen, werden wir alles Mögliche versuchen, damit wir auch die letzten Hürden überwinden und eine solide Grundlage für den Gang in die erste Liga schaffen. Aktuell fokussieren wir uns jedoch erstmal vollkommen auf die Playoff-Spiele, die vor uns liegen“, ergänzt Geschäftsführer Achim Schmitz.