Erste Neuverpflichtung für die RÖMERSTROM Gladiators. Marco Hollersbacher wechselt nach Trier.

Der 21-jährige Flügelspieler stand zuletzt bei den EN Baskets Schwelm in der ProB unter Vertrag. Hollersbacher unterschreibt für zwei Jahre an der Mosel.

Der erste Neuzugang der RÖMERSTROM Gladiators Trier ist unter Dach und Fach. Mit Marco Hollersbacher wechselt ein hochtalentierter und junger deutscher Spieler in die älteste Stadt Deutschlands. Der 2,02 Meter große Flügelspieler kann auf den Positionen Drei und Vier eingesetzt werden und soll bei den Gladiatoren eine wichtige Rolle in der deutschen Rotation einnehmen. Zuletzt stand Hollersbacher bei den EN Baskets Schwelm in der ProB unter Vertrag und war dort Teamkollege der ehemaligen Gladiatoren Rupert Hennen und Robert Nortmann. Nach zwei Spielzeiten im Schwelmer Trikot suchte der mehrfache Junioren-Nationalspieler nach einer neuen Herausforderung und schließt sich nun den RÖMERSTROM Gladiators in der ProA an. Hollersbacher unterschreibt für zwei Jahre an der Mosel.

„Wir sind sehr glücklich darüber, dass Marco zu uns nach Trier wechselt. Er ist jung, sehr talentiert und ein toller Charakter, der sehr gut zu uns und unserer Philosophie passt. Er hat in der ProB eine starke Saison gespielt und sich damit natürlich für höhere Aufgaben empfohlen. Wir freuen uns, dass er sich für die Gladiators entschieden hat und bei uns die nächsten Schritte seine Karriere gehen möchte. Wir haben große Hoffnungen in Marco und sind sicher, dass er uns enorm weiterhelfen wird“, sagt Geschäftsführer Andre Ewertz zur Verpflichtung von Marco Hollersbacher.

Der 21-jährige Hollersbacher wurde in Hagen geboren und absolvierte seine Jugendausbildung im Nachwuchsprogramm beim Traditionsclub Phoenix Hagen. Dort wurde er bereits mit 17 Jahren in den ProA-Kader befördert, wo er bis 2020 unter Vertrag stand. Dann kam der Wechsel nach Schwelm in die ProB, wo der Forward den nächsten Entwicklungsschritt gehen wollte. 14,1 Punkte pro Spiel bei durchschnittlich 32:18 Minuten Einsatzzeit pro Partie zeigen, dass dieser Schritt eindrucksvoll gelungen ist. Dazu griff Hollersbacher sich starke 7,9 Rebounds, spielte 1,9 Assists pro Partie und traf insgesamt 52,6% seiner Würfe aus dem Feld. 

„Marco hat eine super Saison in der ProB gespielt. Er war bereits auf dem Weg sich in der ProA zu etablieren, wurde dann aber leider von einer Verletzung gebremst. Er hat sich über die letzten zwei Jahre zurückgekämpft und will sich nun auf dem nächsten Level beweisen. Wir brauchen Kämpfertypen und Marco hat bewiesen, dass er genau das ist. Er passt menschlich sehr gut zu uns und bringt die richtige Mentalität mit, wir sind froh, dass er seine nächsten Schritte bei uns gehen wird. Er kann auf den Positionen Drei und Vier variabel eingesetzt werden und wir freuen uns sehr auf ihn“, sagt Headcoach Pascal Heinrichs zur Verpflichtung von Marco Hollersbacher.

„Nach meiner Verletzung und fast zwei Jahren Reha war es mein großes Ziel wieder Profibasketball in der ProA zu spielen. Seit dem Anruf von Coach Pascal hat mich Trier von der ersten Minuten an begeistert. Alles ist sehr professionell abgelaufen, die Stadt Trier ist wirklich wunderschön und für mich hat es sich früh entschieden, dass es sportlich aber auch menschlich und mit der gegebenen Professionalität in Trier die perfekte Situation für mich ist. Ich freue mich riesig auf die neue Herausforderung und kann es kaum abwarten endlich loszulegen. Ich bin wirklich mehr als glücklich mit der Entscheidung für Trier und freue mich auf eine wirklich schöne Zeit“, sagt Neuzugang Hollersbacher zu den Gründen für seinen Wechsel zu den RÖMERSTROM Gladiators Trier.