Knappe Niederlage im ersten Testspiel. RÖMERSTROM Gladiators unterliegen Spirou Charleroi mit 74:75.

Starke zweite Halbzeit sorgt für knappes Endergebnis. Monteroso und Painter fehlten.

Im belgischen Libramont trafen die RÖMERSTROM Gladiators auf den zehnfachen belgischen Meister Spirou Charleroi. Zum ersten Testspiel der Saisonvorbereitung musste Cheftrainer Pascal Heinrichs noch auf Dan Monteroso und Dylan Painter verzichten. Während Dan Monteroso zur Geburt seines ersten Kindes in Trier blieb, reiste Painter mit dem Team nach Belgien, wurde aufgrund seines Aufbautrainings nach einer Knöchelverletzung jedoch noch geschont. 

„Zu Beginn hat man natürlich gemerkt, dass es unser erstes Spiel in dieser Konstellation ist. Charleroi hat bereits ein Testspiel absolviert, das hat man auch gemerkt. Die erste Halbzeit war daher etwas schwieriger für uns. Dafür sind wir in der zweiten Hälfte gut zurückgekommen und am Ende hat es dann leider nicht für den Sieg gereicht. Beide Teams hatte mit Ausfällen zu kämpfen und dafür sind wir sehr zufrieden mit dem Ergebnis und vor allem der zweiten Halbzeit. Wenn wir jedes Spiel in der PreSeason eine Verbesserung sehen, dann können wir uns sehr auf das erste Saisonspiel gegen Nürnberg freuen“, sagt Headcoach Pascal Heinrichs zur knappen Niederlage im ersten Testspiel.

Viertelergebnisse: 1. 24:19 / 2. 54:35 / 3. 64:49 / 4. 75:74

Für Trier spielten: Garai Zeeb (7 Punkte), Fynn Thiedemann (0), Parker van Dyke (26), Tom Demmer (2), Marco Hollersbacher (3), Nico Wenzl (0), Jonathan Almstedt (12), Ole Theiß (0), Till Isemann (16) und Alex Laurent (8).