Diagnose bestätigt längerfristigen Ausfall. Marco Hollersbacher erleidet Anriss im Kniescheibenhalteband.

Nach einer unglücklichen Landung ohne Fremdeinwirkung im Spiel gegen Artland musste Hollersbacher die Partie vorzeitig abbrechen. Ausfallzeit von mindestens drei Monaten zu erwarten.

Es waren erst zwei Minuten in der zweiten Halbzeit der Partie gegen die Artland Dragons absolviert, als Marco Hollersbacher – der bis dahin ein starkes Spiel machte – nach einem Reboundversuch zu Boden ging und sich sofort an das rechte Knie fasste. Er konnte am Sonntagabend nicht mehr auf das Parkett zurückkehren und eine erste Diagnose durch das Ärzteteam der RÖMERSTROM Gladiators bestätigt leider einen längerfristigen Ausfall des 21- jährigen Flügelspielers. Ein Anriss im Kniescheibenhalteband, der „Retinaculum patellae“, setzt Hollersbacher für mindestens drei Monate außer Gefecht. 

„Dass Marco mit dieser Verletzung einige Wochen ausfallen wird tut natürlich extrem weh. Nicht nur, da wir in der aktuellen Situation ohnehin schon einige Ausfälle haben, sondern auch, weil Marco in der bisherigen Saison bereits gezeigt hat, dass er uns wirklich weiterhelfen kann. Wir wünschen Marco eine schnelle und gute Genesung und werden alles dafür tun, dass er schnellstmöglich wieder auf das Parkett zurückkehrt und da weitermacht wo er jetzt aufhören musste“, sagt Geschäftsführer Andre Ewertz zur Verletzung von Marco Hollersbacher.